GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Rückblick Tarifrunden TV-L

Die GEW-Mitglieder im öffentlichen Dienst der Länder haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass sie für bessere Arbeitsbedingungen und gerechten Lohn kämpfen können. In der Tarifrunde 2015, der Unterzeichnung der Lehrkräfte-Eingruppierung und der neuen Stufe 6 in der Runde 2017 hat die GEW viel für angestellte Lehrerinnen und Lehrer erreicht.

Tarifabschluss 2019

Die Tarifrunde 2019 hat einige Verbesserungen gebracht – die Details.

Die Gewerkschaften und die Arbeitgeber in der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) mussten in dieser Tarifrunde viele unterschiedliche Themenkomplexe unter einen Hut bekommen. Das war nicht einfach, weil sie einen Ausgleich zwischen allen Themen und Forderungen finden mussten. Deshalb ist es gut, dass es gelungen war, ein Gesamtpaket zu schnüren. Dieses Paket enthielt neben der allgemeinen Gehaltserhöhung mit Mindestbeträgen und einer überproportionalen Anhebung der Stufe 1, einer höheren Angleichungszulage für Lehrkräfte und mehr Geld im Sozial- und Erziehungsdienst noch weitere Verbesserungen, unter anderem für Beschäftigte in der Pflege und in Krankenhäusern. Bei der Bewertung einzelner Ergebnisse muss man immer im Blick behalten, dass ein Mehr für eine Beschäftigtengruppe zu Abstrichen für andere Kolleginnen und Kollegen führen kann – es also immer wichtig ist, auf das Gesamtvolumen zu schauen, das die Gewerkschaften durchgesetzt haben.

Alle Details zum Tarifabschluss 2019

Archiv

Tarifabschluss 2017

Mit der Unterzeichnung der Lehrkräfte-Eingruppierung (TV EntgO-L) und der neuen Stufe 6 hat die GEW in der Runde 2017 viel für angestellte Lehrerinnen und Lehrer erreicht. Die Stufe 6 für die Entgeltgruppen 9 bis 15 liegt drei Prozent über den Entgeltwerten der bisherigen Stufe 5 des Tarifvertrages der Länder (TV-L) liegen. Sie kam in zwei Tranchen: 1,5 Prozent zum 1. Januar 2018 und 1,5 Prozent zum 1. Oktober 2018.
Für einen Großteil der Lehrerinnen und Lehrer sowie wissenschaftlichern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutete das Gehaltszuwächse von 115 bis 185 Euro.
Alle Erzieherinnen und Erzieher sowie die Kitaleitungen erhalten eine Zulage in Höhe von 80 Euro. Bestimmte Sozialarbeiterinnen und -arbeiter in der Entgeltgruppe 9 erhalten eine Zulage in Höhe von 100 Euro, in der Entgeltgruppe 11 in Höhe von 50 Euro. Die Gehälter der Beschäftigten steigen rückwirkend zum 1. Januar 2017 um zwei Prozent. Zum 1. Januar 2018 gibt es eine weitere Erhöhung um 2,35 Prozent. In den unteren Einkommensgruppen gibt es 75 Euro, dadurch liegen die Gehaltszuwächse über den zwei Prozent.

Alles zum Tarifabschluss 2017

Tarifrunde 2015

Mit dem Ringen um die Zusatzversorgung, Verhandlungen zur Entgelterhöhung und unserer Forderung nach einer Lehrkräfte-Eingruppierung war die Tarifrunde 2015 sehr komplex. Am Ende hat die GEW einen passabler Lohnabschluss erreicht, die VBL-Leistungen verteidigt und die VBL-Beiträge sogar erhöhen können. Für eine Lehrkräfte-Eingruppierung hatte es trotzdem nicht gereicht.

Alles zum Tarifabschluss 2015