GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und MedienApps für die Grundschule

Nicht nur während des digitalen Fernunterrichts bieten Apps Möglichkeiten, Übungen alternativ zu gestalten, Motivation zu fördern sowie selbstständiges Lernen und kollaboratives Arbeiten anzuregen. Die AJuM empfiehlt diese Programme.

12.03.2021

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM) will Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte dabei unterstützen, sich in dem großen und unübersichtlichen Angebot von Lern- und Lehr-Apps zurechtzufinden. Dazu veröffentlichte sie jüngst eine Übersicht mit insgesamt 18 Programmen und Webseiten für die Grundschule, die neben der zielgruppengerechten Gestaltung und der Orientierung am Bildungsplan auch den Einfluss von Werbung sowie die Lizenz- und Gerätekosten berücksichtigen.

Die Anwendungen sind in verschiedene Kategorien eingeteilt: „Lesen, Schreiben, Präsentieren“, „Informieren und Recherchieren“, „Recherchieren und Üben“, „Gestalten und Erzählen“, „Online-Apps: kostenlos und ohne Installation“ sowie „Nützliches zur Unterrichtsgestaltung“.

Zu den Empfehlungen gehören beispielsweise:

  • Knietzsches Werkstatt: Die App ermöglicht das digitale und kreative Gestalten eigener Geschichten.
  • Energie Wimmelapp: Die App begleitet bei der Entdeckung konkret erfassbarer Energie.
  • Geoboard: Mit dem Tool können Schülerinnen und Schüler geometrische Themen erforschen.
  • Pic Collage: Vorhandene oder mit der App erstellte Bilder lassen sich zu kreativen Collagen verbinden.
  • FragFINN: Die App bietet eine kindgeeignete Suchmaschine, die nur auf geprüfte Internetseiten führt.
  • Explain Everything: Die App simuliert ein Whiteboard, auf das multimediale Inhalte eingebunden und interaktiv genutzt werden können.

Viele der Apps sind selbsterklärend. Die Liste mit Apps sowie didaktische Vorschläge für den Einsatz im Unterricht gibt es hier