GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

„Weltklasse! Bildung ist mehr wert“

Um die weltweite Bildungskrise zu überwinden, fordert die Globale Bildungskampagne mehr Geld für Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit. Ab April bis zu den Sommerferien sind Aktionswochen geplant.

07.03.2018 - Manfred Brinkmann

Gute Bildung kostet Geld
Wie viele Kinder und Jugendliche können weltweit nicht zur Schule gehen? 75 Millionen, 140 Millionen, mehr als 260 Millionen? Diese und ähnliche Fragen durfte man auf der didacta 2018 in Hannover bei der Globalen Bildungskampagne am Stand der GEW beantworten. Weltweit gehen 264 Millionen Kinder nicht zur Schule, vor allem weil es an Schulgebäuden und Lehrkräften fehlt. Mit Aktionswochen unter der Überschrift „Weltklasse! Bildung ist mehr wert“ will die Globale Bildungskampagne darauf aufmerksam machen, dass Bildung ein Menschenrecht ist, gute Bildung Geld kostet und es eine staatliche Aufgabe ist, für angemessene Finanzierung zu sorgen.

Kostenlose Unterrichtsmaterialien
Die Weltklasse!-Aktionswochen sollen von April bis zu den Sommerferien stattfinden. In dieser Zeit sollen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte sich gemeinsam für gleiche Bildungschancen aller Kinder weltweit stark machen. Kreative Ideen sind gefragt. Zur Vorbereitung und Unterstützung bietet die Globale Bildungskampagne kostenlos Unterrichtsmaterialien an. Darin geht es um Ursachen und Folgen ausbleibender Finanzierung von Bildung wie etwa marode und nicht existierende Schulgebäude oder der Mangel an gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern.

Viele Lehrkräfte am GEW-Stand
„Wir freuen uns über viele gute Gespräche mit Lehrerinnen und Lehrern und über die Vorschläge und Anregungen, die wir mitgenommen haben“, resümierte  Julia Mann vom Berliner Koordinierungsbüro der Globalen Bildungskampagne die fünf Tage am GEW-Stand auf der didacta. Ihre Kollegin Mara Brückner ergänzte: „Viele Lehrerinnen und Lehrer haben gezielt den GEW-Stand angesteuert. Das Thema Bildungsfinanzierung kam sehr gut an – weil wir sowohl die Bildungssituation in Deutschland als auch weltweit anhand von Fallbeispielen beleuchten.“

Mehr Geld für Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit
Die „Global Campaign for Education“ ist ein weltweites Bündnis von Nichtregierungsorganisationen und Bildungsgewerkschaften zur Durchsetzung des Menschenrechts auf Bildung. Die Kampagne macht politisch Druck, damit Staaten ihrer Verantwortung nachkommen, allen Menschen weltweit Zugang zu kostenfreier, guter, öffentlicher Bildung zur ermöglichen. Die GEW ist Mitglied der Globalen Bildungskampagne in Deutschland und unterstützt die Forderung an die Bundesregierung, mehr Geld für Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit bereit zu stellen, damit auch Menschen in armen Ländern eine Chance bekommen, ihr Leben durch Bildung zu verbessern.

Zurück