GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Offene BildungsmaterialienUnesco-Weltkongress beschließt Aktionsplan

Der zweite Unesco-Weltkongresses zu offenen Bildungsmaterialien im slowenischen Ljubljana hat einen Aktionsplan zur weltweiten Förderung von Open Educational Resources (OER) verabschiedet.

21.09.2017

Um OER in Bildungspolitik und -praxis zu verankern, haben die Teilnehmenden des Unesco-Weltkongresses die Weiterentwicklung digitaler Fähigkeiten der Nutzerinnen und Nutzer sowie tragfähige Geschäftsmodelle gefordert. „Offene Bildungsmaterialien sind ein wichtiges Instrument zur Umsetzung des Bildungsziels der Globalen Nachhaltigkeitsagenda. Sie fördern Chancengerechtigkeit, Inklusion und Qualität im Bildungswesen“, sagte die Präsidentin der Deutschen Unesco-Kommission, Verena Metze-Mangold. Zwar habe die OER-Community in Deutschland schon vieles bewegt, und ein staatliches OER-Förderprogramm habe das Thema seit 2016 vorangebracht. Der Expertenbericht zum Status Quo von OER in Deutschland zeige aber auch, „dass wir in den Bereichen Monitoring und Forschung sowie Urheberrechtsfragen noch besser werden müssen“.

Dem vor rund 500 internationalen Vertreterinnen und Vertretern aus Bildungspolitik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft vorgestellten OER-Weltbericht zufolge muss die Entwicklung von politischen Förderstrategien und Partnerschaften weltweit ausgebaut werden, um offene Bildungsmaterialien flächendeckend einsetzen zu können. Kompetenzen von Lehrenden, Lernenden und politischen Entscheidungsträgern für das Auffinden, die Erstellung und die Weiterbearbeitung von OER müssten ebenso wie die rechtlichen Rahmenbedingungen ausgebaut werden. Zentral ist zudem die Forderung, OER inklusiv zu gestalten.

In Deutschland gibt es seit dem vergangenen Jahr das OER-Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das bereits unter anderem die Einrichtung einer nationalen Informationsstelle (OERinfo) umsetzte. Open Educational Resources werden unter einer offenen Lizenz veröffentlicht, die den kostenlosen Zugang zu diesen Bildungsmaterialien sowie die Bearbeitung und Weiterverbreitung ermöglicht.

Zurück