GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

FilmtippSondervorführungen von „Alfons Zitterbacke“ für Schulklassen

Die Neuverfilmung des DDR-Kinderbuchklassikers „Alfons Zitterbacke“ ist eine Komödie über Freundschaft, den Weltraum sowie Väter und Söhne. Schulklassenvorstellungen sind jederzeit möglich, zudem gibt es Unterrichtsmaterial.

19.06.2019

Der elfjährige Alfons Zitterbacke will einmal als genialer Erfinder und zukünftiger Astronaut das Weltall erobern. Leider stolpert der liebenswerte Visionär gegenwärtig auf der Erde immer nur von einem Missgeschick ins nächste, womit er sich regelmäßig Ärger einhandelt. Denn so geistreich und außergewöhnlich seine Ideen auch sind, Lehrerinnen und Lehrer sowie seine Eltern verzweifeln daran. Außerdem wird Alfons ständig wegen seines Nachnamens gehänselt: „Zitterbacke – Hühnerkacke.“ Nur sein bester Freund Benni steht zu ihm.

Doch Alfons lässt sich nicht unterkriegen. Ein Flugobjekte-Wettbewerb der Schule bietet die Gelegenheit. Endlich kann Alfons allen beweisen, was er draufhat. Gemeinsam mit Benni und seiner neuen Klassenkameradin Emilia plant Alfons eine Superrakete. Was folgt, ist ein mächtiger Knall, eine Disqualifizierung – und die Erkenntnis, dass Freunde viel wichtiger sind, als sich ständig beweisen zu müssen. Als Gast tritt übrigens auch der deutsche Astronaut Alexander Gerst auf, der während seiner ISS-Mission extra eine Szene für den Film drehte. 

Viele Generationen der früheren DDR sind mit der unangepassten Kinderbuchfigur Alfons Zitterbacke aufgewachsen, die vergleichbar mit skandinavischen Kinderbuchhelden wie „Michel aus Lönneberga“ oder „Pippi Langstrumpf“ ist. Die Neuverfilmung von Regisseur Mark Schlichter ist eine freche und witzige Komödie über Freundschaft, den Weltraum sowie Väter und Söhne geworden.

Einsatz ab der dritten Klasse

Schulklassenvorstellungen von „Alfons Zitterbacke – Das Chaos ist zurück“ sind bundesweit und jederzeit möglich. Bitte wende Dich einfach an ein Kino vor Ort oder schreibe eine E-Mail an den Filmverleih.

Der Film eignet sich insbesondere für Schülerinnen und Schüler ab der 3. Jahrgangsstufe und ab 8 Jahren und bietet vor allem Anknüpfungspunkte für die Schulfächer Deutsch, Ethik/Religion und Kunst/Werken. Die Begleitmaterialien geben Anregungen, wie der Film im Schulunterricht eingesetzt werden kann. Eine inhaltliche Auseinandersetzung ist dabei ebenso wichtig wie eine Beschäftigung mit der filmischen Gestaltung. Arbeitsblätter können im Unterricht als Kopiervorlagen verwendet und vor und nach dem Kinobesuch bearbeitet werden. 

Zurück