GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Scientists4FutureZwei Tage Programm bei „Klimawissen in die Schulen“

Mit etlichen Veranstaltungen zum Thema „Klimawissen in die Schulen“ unterstützen die Scientists4Future die Anliegen junger Menschen, das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens im Sinne der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele einzuhalten.

29.03.2021

Die Scientist4Future laden am Mittwoch und Donnerstag zum kostenfreien Symposium „Klima in der Schule“ ein. In mehr als 70 Workshops, Vorträgen und Vorstellungen von Projekten soll ein erster Überblick vermittelt werden, wie das Thema schnell, pragmatisch und lösungsorientiert in den deutschsprachigen Bildungslandschaften platziert werden kann. So wollen die Scientists4Future die Anliegen junger Menschen unterstützen, das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens im Sinne der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN einzuhalten.

Zu den Vortragenden zählen der Wissenschaftsjournalist Prof. Harald Lesch, die Autorin und frühere Schulleiterin Margret Rasfeld, der Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin, Volker Quaschning, und der akademische Direktor am Museum für Naturkunde Berlin, Gregor Hagedorn. Die Onlineveranstaltungen finden am 31. März von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr und am 1. April von 13.45 Uhr bis 19.15 Uhr statt.

Keynote von Luisa Neubauer

Das Programm gliedert sich in fünf parallele Slots, aus denen frei ausgewählt werden kann. Es gibt Workshops in kleinerem Kreis oder Vorträge und Projektvorstellungen im Youtube-Livestream samt Interaktion per Chat. Keynote-Sprecherinnen sind die Klimaaktivistin Luisa Neubauer und Rita Schwarzelühr-Sutter, Staatssekretärin im Bundesumweltministerium.

Alle Teilnehmenden können sich während der zwei halben Tage intensiv miteinander vernetzen, gemeinsam Ideen sammeln und in Workshops mit Übungsanteilen wichtige Themen vertiefen und voneinander lernen. Für den Herbst 2021 ist bereits eine Folgeveranstaltung geplant.

Neben Schülerinnen und Schülern sind alle anderen am Thema interessierten Menschen und Organisationen angesprochen, sich aktiv einzubringen und für den Klimaschutz und Artenvielfalt als Grundlage menschlichen Zusammenlebens auf unserem Planeten einzusetzen.

Hier geht es zur Anmeldung und zum ausführlichen Programm.