GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Filmbildung„Klassiker sehen – Filme verstehen“ mit Unterrichtsmaterial

Die Deutsche Filmakademie will mit dem Filmbildungsprojekt „Klassiker sehen – Filme verstehen“ Schülerinnen und Schülern ab der 9. Klasse die Geschichte des Films lebendig und spannend vermitteln. Für Lehrkräfte gibt es Unterrichtsmaterial.

09.05.2019

„Klassiker sehen – Filme verstehen“ ist ein Projekt der Deutschen Filmakademie, bei dem Schülerinnen und Schüler Filmklassiker unterschiedlicher Genres im Kino sehen. Angeleitet von Filmexpertinnen und -experten der Akademie vertiefen sie ihr Wissen über Filmgeschichte, analysieren Filmsprache und erleben in praktischen Übungen, wie Film wirkt. Zu sechs kuratierten Filmprogrammen gibt es Unterrichtsmaterial, mit dem Schülerinnen und Schüler nach dem Kinobesuch an filmästhetischen, filmtechnischen und zeitgeschichtlichen Themen arbeiten können.

Die sechs Filmprogramme sind: Jugend in den 50er Jahren, Mythos Western, Klassiker des Vampirfilms, Trickfilm & Filmtrick, Partners in Crime und Keep Watching the Skies. Dazu stehen unter anderem Filme wie „Denn sie wissen nicht, was sie tun“, „12 Uhr Mittags“, „Tanz der Vampire“ und „Blade Runner“ auf dem Kinoprogramm. 

Das Filmbildungsprojekt für Schulen wurde 2013 ins Leben gerufen. Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse. Lehrkräfte sollen ermutigt werden, das Thema Film unter dem Stichwort Medienbildung in ihren Unterricht einzubeziehen.

„Klassiker sehen – Filme verstehen“ findet ab dem neuen Schuljahr in allen zwölf Bezirken Berlins und für alle Schulformen statt. Schulklassen können sich noch bis 21. Mai 2019 bewerben.

 

Zurück