GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Hilfe für Nepal

Die zwei schweren Erdbeben in Nepal im April und Mai haben nicht nur tausende Menschenleben gekostet, sondern auch das Bildungswesen im Himalayastaat zum Erliegen gebracht. Die GEW hilft und ruft zu Spenden an den Heinrich Rodenstein Fonds auf.

19.05.2015

Zahlreiche Schulgebäude in Nepal wurden durch die Erdbeben zerstört, aber auch das Gebäude der Nepal National Teachers' Assocation (NNTA), die rund 70'000 nepalesische Lehrkräfte vertritt, ist schwer beschädigt. NNTA und die anderen beiden nepalesischen Lehrergewerkschaften ‚Nepal Teachers’ Association (NTA)‘ und ‚Sansthagat Vidyalaya Schickshak Union Nepal‘ (ISTU) beklagen den Tod von 45 Lehrerinnen und Lehrern und weiteren zehn Schulangestellten.

Auf Anordnung des Bildungsministers bleiben die Schulen im Land bis mindestens Juni geschlossen. Davon sind rund 950.000 Schülerinnen und Schüler betroffen, die in dieser Zeit keinen Unterricht haben. Die nepalesischen Bildungsgewerkschaften arbeiten eng zusammen, um den vom Erdbeben betroffenen Lehrkräften und anderen Opfern Hilfe zukommen zu lassen. Die Mitglieder der drei Gewerkschaften haben beschlossen, das Gehalt von sechs Arbeitstagen zu spenden, um den Menschen in Not zu helfen.

«Der Verlust an Leben und die Zerstörung von Eigentum sind entsetzlich», berichtet der Generalsekretär der Bildungsinternationale Fred van Leeuwen von seinem Besuch Mitte Mai im Katastrophengebiet. Die Bildungsinternationale ist Dachverband von rund 400 Bildungsgewerkschaften, dem die drei nepalesischen Gewerkschaften und auch die GEW angehören.

Zur humanitären Soforthilfe und zum späteren Wiederaufbau im Erdbebengebiet hat die Bildungsinternationale einen Solidaritätsfonds eingerichtet und ruft weltweit zu Spenden auf. „Gemeinsam mit den nepalesischen Gewerkschaften werden wir dafür sorgen, dass die Gelder dort ankommen, wo sie benötigt werden“, versichert van Leeuwen. Die GEW unterstützt die Spendenaktion der Bildungsinternationale und der Gewerkschaften in Nepal. Helfen auch Sie mit durch eine Spende an unseren Heinrich Rodenstein Fonds.

Spendenkonto:

SEB Bank Frankfurt/Main
Konto 1 707 274 700
BLZ 500 101 11
IBAN: DE97 5001 0111 1707 2747 00
BIC: ESSEDE5F
Stichwort: Erdbebenhilfe Nepal


Text: Manfred Brinkmann

Fotos: Bildungsinternationale

 

Zurück