GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

#GEWTAG21Doreen Siebernik übernimmt Bereich Jugendhilfe und Sozialarbeit

In einem spannenden Wettbewerb um die Leitung des Arbeitsbereiches Jugendhilfe und Sozialarbeit hat sich Doreen Siebernik gegen Björn Köhler durchgesetzt.

10.06.2021

Für den Arbeitsbereich Jugendhilfe und Sozialarbeit wird in den kommenden vier Jahren Doreen Siebernik verantwortlich sein. Die 52-jährige Erzieherin und bisherige Co-Landesvorsitzende der GEW Berlin erhielt 77 Prozent der Stimmen.

„Ich kandidiere für diesen Bereich, weil ich für die sozialpädagogischen Bereiche brenne.“ (Doreen Siebernik)

Siebernik erklärte in ihrer Rede: „Ich bin mit Leib und Seele Erzieherin. Ich kandidiere für diesen Bereich, weil ich für die sozialpädagogischen Bereiche brenne. Wir alle sind Vorbilder. Wir sind die Aushängeschilder, dass junge Menschen Pädagog*innen werden wollen. Ich möchte, dass unser Leitbild ,GEW – die Bildungsgewerkschaft’ erfahrbarer und lebendiger wird. Wir organisieren alle Pädagog*innen in allen Bildungseinheiten.“

Kita als erste Bildungseinrichtung stärken

Siebernik will ihre Amtszeit dafür nutzen, die Kita als erste Bildungseinrichtung aller Kinder weiter zu stärken und für gut ausgebildete und bezahlte Fachkräfte zu kämpfen. Sie forderte, aus dem Gute-Kita-Gesetz ein Qualitätsgesetz zu machen. Als zweites wichtiges Thema nannte die gebürtige Mecklenburgerin den Umbau und die Weiterentwicklung des Halbtagsschulsystems als „eine der größten schulpolitischen Herausforderungen des kommenden Jahrzehnts“ – vor allem mit Blick auf die Verbesserung der pädagogischen Qualität. Die Ganztagsschule stehe und falle mit den gut ausgebildeten Fachkräften und den Lehrerinnen und Lehrern.

Doreen Siebernik: „Geboren bin ich in Mecklenburg und hatte zur Wende gerade mein Studium als Lehrerin für untere Klassen abgeschlossen, das dann nicht anerkannt wurde. So wurde ich Erzieherin.“ Siebernik war seit 2011 Co-Landesvorsitzende der GEW Berlin.