GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Finanzielle Allgemeinbildung in Zeiten der Finanzkrise

Peter Neumaier begreift finanzielle Allgemeinbildung als zentrales Einfallstor für Lobbyinteressen und für ein einseitiges Verständnis von ökonomischer Bildung in den Schulen. Trotzdem stößt die Forderung nach Einführung und Ausweitung dieses Lernbereichs auf vielfältige Zustimmung. Spätestens mit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise muss allerdings erneut die Frage nach Einseitigkeit, Begrenztheit und „Effektivität“ der Finanziellen Allgemeinbildung gestellt werden.

18.03.2013

„Einige Überlegungen zur ‚Finanziellen Allgemeinbildung’ in Zeiten der Finanzkrise“ von Peter Neumaier ist im Herbst 2012 in der „Pädagogischen Korrespondenz“ erschienen. Der Aufsatz wird von der GEW inzwischen als Sonderdruck verlegt und ist auf dieser Seite zum Download bereitgestellt.

Zurück