GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Bildungsinternationale beschließt Berufsbildungsresolution

Der Weltkongress der Bildungsgewerkschaften hat in Ottawa eine Berufsbildungsresolution verabschiedet. Darin fordert die Bildungsinternationale (BI) die Einbeziehung junger Menschen mit Behinderungen sowie qualifizierte, gut bezahlte Lehrkräfte.

04.08.2015

In den zehn Punkten der Resolution „Supporting Vocational Education and Training (VET) - Qualifying Young People" heißt es auch: Berufsbildung sollte eine langfristige Beschäftigungsfähigkeit gewährleisten. Alle Menschen mit einem beruflichen Abschluss sollten berechtigt werden, eine Hochschule zu besuchen. Berufliche Bildung solle auch die Bildung für nachhaltige Entwicklung fördern. Für junge Menschen in der Berufsbildung sollten internationale Austauschprogramme entwickelt werden. Die Staaten sollten zusammenarbeiten, um Schulabbrüche zu vermeiden und die Integration aller jungen Menschen, unabhängig von ihrer sozialen Stellung, Herkunft oder dem Geschlecht, zu fördern.

Weiteres Thema im Infoblatt Berufsbildung August 2015:

  • Stellenwert der Berufsbildenden Schulen für den Hochschulzugang: 35 Prozent aller Personen, die im vergangenen Jahr eine Studienberechtigung in Deutschland erworben haben, stammen aus einer Berufs-bildenden Schul

 

Zurück