GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Malala: 11.000 kostenlose Kinokarten für SchülerInnen

"Malala - Ihr Recht auf Bildung" erzählt die Geschichte der jungen Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai, die für das Recht auf Bildung für Mädchen und Jungen weltweit kämpft. SchülerInnen sollen die Dokumentation über die mutige Aktivistin bundesweit in Schulvorstellungen sehen können. Dafür werden 11.000 kostenlose Kinokarten zur Verfügung gestellt. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat die Patenschaft dafür übernommen.

26.10.2015

Der Oscar-prämierte Regisseur Davis Guggenheim („Eine unbequeme Wahrheit“) ermöglicht auf poetische, heitere und dramatische Art eine intensive Begegnung mit Malala Yousafzai, der jungen Frau aus Pakistan, die inzwischen auf höchster Ebene mit Politikern wie Barack Obama und Angela Merkel spricht.

Schwesig sagte: „Malala Yousafzai ist in ihrer Heimat für das Recht von Mädchen auf Bildung eingetreten und wäre dafür fast getötet worden. Der Mut von Malala ist beeindruckend und macht Kindern und Erwachsenen Mut, sich für Kinderrechte einzusetzen.“ 

Partner der Initiative sind: der Malala Fund als Initiator, Participant Mediaals Mitinitiator und Geldgeber, der die kostenlosen Tickets für Schulvorstellungen bereitstellt, Produzent Image Nation und das bundesweite Netzwerk für Film- und Medienkompetenz Vision Kino. Der Filmverleih Twentieth Century Fox organisiert die Schulvorführungen.

Auf der Website von Vision Kino stehen die für Schulen konzipierten Unterrichtsmaterialien zum Download bereit.

Zurück