GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Deutsches Digitales Frauenarchiv geht an den Start

Ein Internetportal zur Frauenbewegung soll zukünftig die Bestände aller deutschsprachigen Lesben- und Frauenarchive, Frauenbibliotheken und Frauendokumentationsstellen bündeln und online zugänglich machen.

23.09.2016

Im Digitalen Deutschen Frauenarchiv (DDF) sollen erstmals Informationen zur Geschichte der Frauenbewegung gesammelt und digitalisiert werden. Ziel ist es, die vielfältigen Standpunkte der Frauenbewegungen vollständig wiederzugeben. Dabei werden historische und aktuelle gesellschaftspolitische Fragestellungen aufbereitet und zeitgemäß im Internet dargestellt. Das Wissensportal soll nicht nur digital vorliegende Quellen aufzeigen, sondern in unterschiedlichster Form aufbereitete Informationen zu Frauenbewegungen und zur Frauenbewegungsgeschichte vernetzen und zusammen bringen. 

Die Geschäftsstelle DDF startete am 1.7.2016 mit dem Aufbau des online-Angebotes. Ab 2018 wird das Projekt online unter www.frauenarchiv.de zu finden sein. Träger des DDF ist der Dachverband deutschsprachiger Lesben-/Frauenarchive, -bibliotheken und –dokumentationsstellen. Die Einrichtung des DFF ist vorerst auf dreieinhalb Jahre ausgelegt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) mit vier Millionen Euro gefördert.

Zurück