GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

10. Pädagogische Konferenz: Zwischen Aufbruch und Resignation

Zur 10. Pädagogischen Konferenz laden die Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Erzieher in Deutschland e.V., der Deutsche Katecheten-Verein e.V., der Fachverband Ethik e.V. und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft vom 13.-15. Februar 2014 nach Eisenach in das Haus Hainstein ein.

15.01.2014

Eine kritische Zwischenbilanz bildungspolitischer Entwicklung

Im Mittelpunkt der 10. Pädagogischen Konferenz stehen Fragen, die sich viele Pädagoginnen und Pädagogen in den unterschiedlichen Bildungsinstitutionen stellen: Was haben die Reformen nach Pisa gebracht? Haben sie den Alltag der Schule positiv im Sinne der Kinder und Jugendlichen verändert? Welche Bildungsgelegenheiten sind nach Pisa verändert worden? Welchen Stellenwert haben die kirchlichen Stellungnahmen und Denkschriften bewirkt? Hat es Veränderungen gegeben, die die Schulen im Sinne eines „Haus des Lebens und Lernens“ weitergebracht haben?

Die Konferenz startet am Donnertag mit dem Vortrag von GEW-Bildungsexpertin Marianne Demmer zum Thema "Reformen nach Pisa - Wo bleibt die Bildung?". Die Konferenz ist eine gemeinsame Tagung der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Erzieher in Deutschland (aeed), der Deutsche Katecheten-Verein (dkv), dem Fachverband Ethik und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Zurück