Sie sind hier:

Max-Traeger-Stiftung

Die Max-Traeger-Stiftung ist eine selbstlos tätige Stiftung. Sie wurde 1960 gegründet. Ihr Namensgeber ist Max Traeger, der erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Lehrerverbände (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft / Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverein e. V.).

Max Traeger wurde 1887 geboren. Er verstarb 1960 in Hamburg. Nach ihm wurde eine integrative Grundschule mit Ganztagsbetrieb in Hamburg benannt (Link siehe Infokasten rechts).
Ziel der Stiftung ist die Förderung der wissenschaftlichen Erforschung der Erziehungswirklichkeit, der Schulwirklichkeit und der Hochschulwirklichkeit. Gefördert werden Forschungsprojekte und wissenschaftliche Publikationen. Die Max-Traeger-Stiftung ist eine kleine Stiftung. Sie wird aus den Einnahmen der Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstands der GEW sowie aus Beiträgen der GEW-Mitglieder gespeist. Gremien sind der Vorstand, das Kuratorium sowie der wissenschaftliche Beirat der Stiftung. 

Bei der Beantragung einer Förderung durch die Stiftung sind die Geschäftsordnung und die Richtlinien zu beachten – sie geben konkrete Hinweise für die Antragstellung. Der Antrag soll mit dem ebenfalls verfügbaren Antragsformular gestellt werden.


Nähere Informationen
Max-Traeger-Stiftung
Reifenberger Str. 21
60489 Frankfurt am Main
Postanschrift: Postfach 900409; 60444 Frankfurt am Main
Tel.: 069/78973-0
Fax: 069/78973202
E-Mail