GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Tarifrunde 2014/5: Forderungsdiskussion eröffnet

Die Tarifkommission für die Berlitz Deutschland GmbH der GEW hat im November beschlossen, die Anlagen eins und zwei des Tarifvertrages mit Wirkung zum 31.12.2014 zu kündigen und in Tarifverhandlungen mit der Berlitz Deutschland GmbH einzutreten. Die GEW-Mitglieder sind nun dazu aufgefordert, über ihre Forderungen für die anstehende Tarifrunde 2014/15 zu diskutieren und an die Mitglieder der Tarifkommission heranzutragen. Die Verhandlungen werden am 1. Dezember 2014 in Frankfurt beginnen.

14.11.2014

Die Anlagen eins und zwei des Tarifvertrages für die Berlitz Deutschland GmbH enthalten die in der Tarifrunde 2012/13 ausgehandelten Gehaltssteigerungen für die bei Berlitz festangestellten Lehrkräfte und Verwaltungskräfte. Diese Vereinbarung sah einen Anstieg der Gehälter in zwei Schritten zu jeweils 1 % zu Jahresbeginn bis 2014 vor. Gehaltserhöhungen über das Jahr 2014 hinaus sind in den Anlagen nicht vorgesehen. Aus diesem Grund hat die Tarifkommission beschlossen, die Anlagen zum Jahresende zu kündigen, um weitere Gehaltssteigerungen verhandeln zu können.

Nach Jahren der wirtschaftlichen Schieflage, ist bei der Berlitz Deutschland GmbH in der letzten Zeit eine zunehmend positive wirtschaftliche Entwicklung zu beobachten. Nachdem die Beschäftigten bei Berlitz jahrelang auf gute Gehaltssteigerungen zugunsten der Gesundung des Unternehmens verzichtet haben, ist es nun geboten, sie nicht noch weiter von der allgemeinen Lohnentwicklung abzukoppeln.
Auch im Bereich des öffentlichen Dienstes gab es für die Beschäftigten trotz zum Teil schwieriger Haushaltslagen in den letzten Jahren ordentliche Gehaltsentwicklungen– Berlitz sollte dahinter nicht zurückstehen wollen!

Die Mitglieder der GEW bei Berlitz sind in den kommenden Wochen dazu aufgefordert, über die Forderungen für die Tarifrunde 2014/15 zu diskutieren und sie in die Tarifkommission zu tragen.

Zurück