GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Stipendium der Hans-Böckler-Stiftung (HBS)

Für gewerkschaftlich und gesellschaftlich Engagierte: Studieren und Promovieren mit der Hans-Böckler-Stiftung (HBS).

Die Hans-Böckler-Stiftung fördert junge Menschen, die in der Gesellschaft Verantwortung übernehmen. Aber anders, als andere Träger, vergibt das Begabtenförderwerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Stipendien nicht nur an die „besten Köpfe“, sondern fördert gezielt gewerkschaftlich und/oder gesellschaftlich engagierte Studierende und Promovierende. Eine zentrale Voraussetzung, neben guten Noten, ist das Engagement der Bewerbenden!

(Foto: Pixybay, CC0)

Wer wird gefördert?
Die HBS fördert Studierende an staatlich anerkannten Universitäten und Hochschulen, Gesamthochschulen, an technischen- und pädagogischen Hochschulen sowie duale- und berufsbegleitende Studiengänge.
Auch Masterstudierende können sich für eine Förderung bewerben. Hier ist jedoch Voraussetzung, dass das zweite Semester im Masterstudium noch nicht abgeschlossen sein sollte und das Masterstudium nicht kürzer als vier Semester sein darf.
Daneben unterstützt die Stiftung engagierte Menschen auf dem zweiten Bildungsweg. Dazu gehört zum Beispiel das Nachholen des Abiturs.
Außerdem fördert die Hans-Böckler-Stiftung Promotionen von begabten Doktorandinnen und Doktoranden und ermöglicht so die wissenschaftliche Qualifikation von Personen, die nicht hauptberuflich an Universitäten angestellt sind.

GEW-Mitglieder können sich in drei Förderlinien um ein Stipendium der HBS bewerben:

  • für die Studienförderung im gewerkschaftlichen Verfahren,
  • für die Studienförderung im Rahmen der Böckler-Aktion Bildung (engagierte Schülerinnen und Schüler, die sich ohne Förderung ein Studium nicht leisten könnten und Anspruch auf den vollen BAföG-Satz hätten) sowie
  •  Doktorandinnen und Doktoranden für die Promotionsförderung.

Informationen zu den Leistungen der Stiftung (finanziell und ideell), zu den unterschiedlichen Bewerbungsverfahren, zu den Voraussetzungen und Auswahlkriterien sowie die Bewerbungsunterlagen sind auf der Homepage der Stiftung abzurufen:  www.boeckler.de/stipendium

Kurz-Check Böckler-Stipendium:

  1. Du bist gewerkschaftlich engagiert, z.B. in einer Jugendvertretung oder du bist in anderen Gliederungen aktiv? Du bist politisch engagiert in sozialen Projekten, in Parteien oder lokalen Netzwerken? Du bist in deiner Hochschule aktiv, z.B. in der Fachschaft, im AStA oder StuPa?
  2. Du hast gerade dein Abitur gemacht, dein Studium begonnen oder beendet und willst jetzt den nächsten Schritt angehen und kannst finanzielle und/oder ideelle Unterstützung gut gebrauchen?
  3. Du bist GEW-Mitglied? Dann sprich deine GEW Vertretung vor Ort oder die Ansprechpartnerin des Hauptvorstandes an. Denn die Gewerkschaften schlagen die Bewerbenden vor!
  4. Du hast noch weitere Fragen? An den meisten großen Hochschulen gibt es HBS-Vertrauensdozentinnen und -dozenten. Auch diese gewerkschaftlich organisierten Hochschullehrerinnen und -lehrer sowie die lokalen Stipendiat*innengruppen  beraten dich.

Fragen zur Hans-Böckler-Stiftung bei der GEW

Ansprechpartner_in
Dana Dülcke
Referentin im OB Hochschule und Forschung
Reifenberger Str. 21
60489 Frankfurt am Main
069/78973-313