Sie sind hier:

Follow-up-Kongresse

2010 haben 108 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf der GEW-Wissenschaftskonferenz das Templiner Manifest verabschiedet. Seitdem treibt die Bildungs- und Wissenschaftsgewerkschaft das Thema beharrlich voran: unter anderem mit regelmäßigen Follow-up-Kongressen, auf denen über Wege zu einer Reform der Personalstruktur in Hochschule und Forschung sowie zu attraktiven Beschäftigungsbedingungen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler debattiert wird und politische Initiativen kritisch unter die Lupe genommen werden.

Aktuelles

8. Follow-up-Kongress: Traumjob Wissenschaft? Noch viel zu tun!

23.03.2017

Zeitverträge, fehlende Berufsperspektiven und aufgeschobene Kinderwünsche: Der 8. Follow-Up-Kongress der GEW zum Templiner Manifest hat deutlich gemacht, dass die Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft weiter eine Baustelle sind.

Weiterlesen

Kodex-Check der GEW nimmt Beschäftigungsbedingungen unter die Lupe

22.03.2017

"An welcher Universität möchtest Du arbeiten?" Einen Überblick über die Personalpolitik an 82 deutschen Hochschulen gibt seit Mittwochvormittag der Kodex-Check der GEW.

Weiterlesen

7. Follow-up-Kongress: Es geht um mehr als Geld

21.04.2016

"Her mit der Milliarde!" – Mit diesem Aufruf hatte die GEW zum 7. Follow-up-Kongress des Templiner Manifests für gute Arbeit in der Wissenschaft eingeladen. Doch es ging um mehr als finanzielle Forderungen.

Weiterlesen

Gesetzentwurf gegen das Befristungsunwesen

16.01.2015

Qualifizierung soll zur verbindlichen Voraussetzung für die Zulassung einer bisher sachgrundlos möglichen Befristung im Wissenschaftsbereich werden. So lautet eines der Kernziele des Gesetzentwurfs für die Novellierung des...

Weiterlesen