GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Talktime: Quote – Gleichstellungspolitik im öffentlichen Raum und in der Gewerkschaft

Veranstaltungsreihe GEW & Equality

Diese Videokonferenz ist Teil der Veranstaltungsreihe GEW & Equality des GEW-Arbeitsbereichs Frauen-, Gleichstellungs-, Geschlechterpolitik.

Frauen bilden in Deutschland und Österreich die quantitative Mehrheit: Es gibt hier einfach mehr Frauen. Heißt das also, dass wir Frauen mehr Macht haben, weil wir mehr Masse sind? In welchem Verhältnis steht Qualität zu Quantität?

Beim Personal im Schuldienst zeigt sich, dass insgesamt 71 % des Personals Frauen sind. Bei der A12 Besoldung liegt der Anteil bei 87% Frauen, wohingegen bei der A16 Besoldung nur noch 31% der Beschäftigten von Frauen gestellt werden (Sonderauswertung 2019, Statistisches Bundesamt). Von der Kita bis zur Universität setzt sich das gleiche Prinzip in der Stellenbesetzung durch – mit dieser Arbeitsplatzverteilung, die Geschlechterhierarchien widerspiegelt, erleben wir als Beschäftigte die mittelbare Diskriminierung im Entgelt hautnah.

Deutschland liegt beim Frauenanteil in Führungspositionen international weit abgeschlagen. Elke Hannack, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), hat das folgendermaßen kommentiert: „zu weich, zu unverbindlich, zu wenig zwingend“, und, „Deshalb landet Deutschland im Ländervergleich der europäischen Quotenregelungen für mehr Frauen in Führung auf dem beschämenden letzten Platz.“ (nd, 27.05.2020). 2018 hat der DGB sich eine Quote gegeben. Mit Elke wollen wir darüber diskutieren, was Gewerkschaft mit Quote zu tun hat und warum ein Frauenanteil auf allen Ebenen wichtig ist.

„Wir haben schon einmal Geschichte geschrieben“, meint Filiz Polat zu der Debatte um Quoten.  Polat ist migrations- und integrationspolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag und seit 2019 im Beirat von Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage. In ihrer Partei wurde die Geschlechterquote umgesetzt. Darüber hinaus wurde das Vielfaltsstatut, das in der AG Vielfalt von ihr mit erarbeitet wurde, beschlossen. Welche Kategorien sollten demnach in einer Quote Berücksichtigung finden und wie verläuft die öffentliche Diskussion dazu?

Veranstalterinnen:
Frauke Gützkow und Janina Henkes
Vorstandsmitglied und Referentin für Frauenpolitik

Termin
17.03.2021, 19:30 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort
Videokonferenz

Anmeldeschluss
17.03.2021
Kalendereintrag herunterladen (ICS)

Hinweis: GEW-Mitglieder können bei Bedarf einen Zuschuss zu den Kosten für Kinderbetreuung bzw. Pflege eines Angehörigen beantragen. Kontakt für weitere Informationen: sekretariat(dot)frauenpolitik(at)gew(dot)de

Ansprechpartner_in
Janina Henkes
Referentin im AB Frauenpolitik
Reifenberger Straße 21
60489 Frankfurt am Main
069/78973-306