Sie sind hier:

Das neue Wissenschaftszeitvertragsgesetz

Im Anschluss an den 7. Follow-up-Kongress zum Templiner Manifest

Qualifizierungsseminar für GEW-Aktive in Betriebs- und Hochschulgruppen, Personal- und Betriebsräten und Gremien der akademischen Selbstverwaltung

Im Frühjahr 2016 treten die Änderungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) in Kraft. Die GEW hat sich in die politische und parlamentarische Debatte um die Änderungen des WissZeitVG aktiv und intensiv eingebracht, unter anderem mit einem eigenen Gesetzentwurf und zahlreichen Stellungnahmen und Veranstaltungen. Eine Reihe von Vorschlägen der GEW ist vom Gesetzgeber aufgegriffen worden, viele andere nicht.

Wir stellen in dem Seminar die Neuregelungen vor und ordnen sie systematisch in den Gesamtkontext des Gesetzes ein. Dabei werden wir auch besprechen, wie wir in Gremien der Hochschulen und Forschungseinrichtungen, in Personal- und Betriebsräten und in anderen Zusammenhängen für eine Umsetzung der Neuregelungen im Interesse der Kollegin­nen und Kollegen eintreten können. Anhand von Fallbeispielen werden wir die gesetzlichen Regelungen vertieft kennenlernen und uns Grundkenntnisse bei deren praktischer Anwendung erarbeiten.

Das Seminar richtet sich in erster Linie an GEW-Mitglieder, die sich in Betriebs- und Hochschul­gruppen, Betriebs- und Personalräten sowie Gremien der akademischen Selbstverwaltung engagieren. Die Teilnahme ist kostenfrei; darüber hinaus übernimmt der GEW-Hauptvorstand die Kosten für Unterkunft und Verpflegung und erstattet GEW-Mitgliedern die Reisekosten.

Datum
21.04.2016 - 22.04.2016
Uhrzeit
18:00 bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Hotel Aquino | Tagungszentrum
Hannoversche Str. 5b
10115 Berlin
Teilnahmebeitrag
kostenfrei
Anmeldeschluss
23.03.2016
ICS Datei herunterladen
Routenplaner