GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Multimediale Lernangebote – eine Konkurrenz zum Schulbuch?

Diskussion auf der Leipziger Buchmesse

Trotz vielfacher digitaler Angebote, Computer-Kabinetten und Tablet-Klassen läuft das Schulbuch weiterhin außer Konkurrenz. Es ist wichtiges Hilfsmittel und Orientierungshilfe für Lehrkräfte , für SchülerInnen oftmals der rote Faden des Unterrichtsstoffes – mithin viele Argumente für die herausgehobene Stellung des Schulbuchs. Man kann das Schulbuch jedoch auch kritisch betrachten, als eher sperriges, oftmals veraltetes Unterrichtsmaterial mit problematischem Gehalt bezeichnen, das letztlich nur zu schweren Schultaschen führt. Wie aktuell kann das Schulbuch überhaupt sein in einer Zeit rasanter gesellschafts-politischer Veränderungen, auf die das System Schule ja eigentlich schnell reagieren müsste. Ist die Zeit des Schulbuchs angesichts der digitalen Lernangebote abgelaufen? Neben einem kleinen Einblick in die Genese eines Schulbuchs soll diese Frage mit Vertretern eines Schulbuchverlags, des Bildungsministeriums, des Instituts für Lehrerfortbildung/Studienseminars und mit Lehrkräften in einer Podiumsdiskussion erörtert werden.

Termin
16.03.2018, 13:00 - 14:00 Uhr
Veranstaltungsort
Messe Leipzig, Forum Kinder-Jugend-Bildung, Halle 2, Stand A401
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner