GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

„Frauen gehen in Führung. Verantwortung und Macht in Bildungseinrichtungen und in der GEW.“

Fachtagung FrauenStärken

Das Thema Frauen und Macht hat viele Gesichter. Überholte Geschlechterklischees prägen weiterhin die reale Verteilung der unbezahlten Sorgearbeit – Pflege, Erziehung und Hausarbeit – die der Beteiligung auf Führungsebene diametral gegenübersteht. Wo stehen Frauen im Beruf und in der Gewerkschaft, welche Ambitionen haben sie, welche Hürden und welche Unterstützungssysteme gibt es? Fragen wie diese möchten wir mit euch durchdringen und unsere frauen-, gleichstellungs-, gewerkschaftspolitischen Ziele in den Blick nehmen.

Der Frage der Macht nähern wir uns, indem wir uns mit der Philosophin Susanne Lettow auf philosophische Überlegungen einlassen. In ihrer Forschung untersucht sie die philosophische Artikulation von Geschlechterverhältnissen. Mit ihr betrachten wir die kulturelle und gesellschaftliche Verankerung von Machtstrukturen und ihre Auswirkungen auf Geschlechterrollen. Dabei gehen wir der Frage auf den Grund: „Was hat Macht mit mir zu tun, im Job und privat?“. Mit der GEW-Vorsitzenden Maike Finnern beleuchten wir die Gewerkschaftsarbeit im Allgemeinen und das Gleichstellungsprojekt der GEW im Besonderen. Welche Wege schlagen wir ein hinsichtlich Kultur und Strukturen in der GEW? Zahlen und Fakten der Verteilung von Sorge- und Erwerbsarbeit sowie die geschlechterpolitischen und sozialen Folgen der Corona-Krise durchdringen wir mit Christina Boll, Abteilungsleitung Familie und Familienpolitik des Deutschen Jugendinstituts. In unterschiedlichen Werkstätten möchten wir ganz spezifische Hürden reflektieren, Handlungsoptionen und Strategien entwickeln. Wir wollen die Umverteilung der Sorgearbeit durch neue gesellschaftliche Visionen anvisieren, Jobs auf Führungsebene teilen, damit auch Personen mit Pflegeverantwortung gleiche Chancen haben; wir wollen Antidiskriminierungsarbeit aktiv gestalten und unsere Schlagfertigkeit trainieren. Für diese Werkstätten arbeiten wir mit fachkundigen Expertinnen. Raum für eine eigene Werkstatt für eure eigenen Ideen und Baustellen bleibt offen.
Mit unserer Juristin Ulrike Roth vom Rechtsschutz auf GEW-Bundesebene vertiefen wir die Fragen von Frauen*quoten und Gleichberechtigung in der GEW. Welche Optionen gibt es, welche werden in einigen Landesverbänden schon umgesetzt, und warum ist eine Vereinheitlichung so schwierig. Mit drei GEW-Generationen, einer Vertreterin des Bundesausschuss GEW Studierende, einer aus dem Bundesfrauenausschuss und mit Ulrike laden wir zum konstruktiven Streitgespräch ein. Um die in den Werkstätten erarbeiteten Strategien nach außen zu tragen, schließen wir mit einer Zusammenführung der Tagungsergebnisse.

Wir bedanken uns herzlich bei Constanze Boerner, Elke Gabriel, Alexandra Hanke, Julia Laing und Kerstin Salchow aus der Projektgruppe FrauenStärken, die gemeinsam mit dem Vorstandsbereich die Fachtagung inhaltlich entwickelt haben.

Uns liegt an einem vielstimmigen Dialog mit euch. Nach diesem Prinzip werden alle Slots von GEW-Gastgeberinnen begleitet. Wir sprechen Kolleginnen an, die bisher nicht an frauen- und gleichstellungspolitischen Tagungen der GEW teilgenommen haben und solche, die schon lange mit dabei sind. Verabredet euch gerne als Tandems und nehmt gemeinsam teil, damit ihr in eurem GEW-Umfeld von den Erkenntnissen und neuen Kontakten profitieren könnt.

Beginn
05.11.2021
Ende
07.11.2021
Veranstaltungsort
Radisson Blu Hotel
Juri-Gagarin-Ring 127
99084 Erfurt
Teilnahmebeitrag
GEW-Mitglieder: 90,- €, Nichtmitglieder:180,- € (bzw. 90,- € ohne Übernachtung)
Anmeldeschluss
15.09.2021
Kalendereintrag herunterladen (ICS)Anmelden
 Routenplaner
Ansprechpartner_innen
Janina Henkes
Referentin im AB Frauen-, Gleichstellungs-, Geschlechterpolitik
Reifenberger Straße 21
60489 Frankfurt am Main
069/78973-306
Nicole Wilde
Assistenz im AB Frauen-, Gleichstellungs-, Geschlechterpolitik
Reifenberger Straße 21
60489 Frankfurt am Main
069/78973-305