Zum Inhalt springen

Digitalisierung von Schule: Einfallstor für Privatisierung?

IT-Konzerne, Start-ups, unternehmensnahe Stiftungen und Vereine – sie alle machen sich stark, um die digitale Transformation von Schulen voranzutreiben. Ein Milliardenmarkt, finanziert vor allem von Bund und Ländern durch den Digitalpakt Schule.

Die privaten Akteure erhalten zusehends Einfluss auf Schulen, ob im Rahmen der Ausstattung von Schulen mit Hard- und Software, mit WLAN und Schul-Clouds oder auch durch digitale Lern- und Lehrmaterialien sowie konfektionierte Methoden und Inhalte. Wie ist das zu bewerten? Und wie können Schulen und Lehrkräfte damit umgehen?  

 

Referent: Matthias Holland-Letz, Bildungs- und Wirtschaftsjournalist

Moderation: Martina Schmerr, GEW Hauptvorstand

Termin
- Uhr
Veranstaltungsort
didacta 2024 - Congress Centrum Nord | Konferenzraum D
Messeplatz 1
50679 Köln