Sie sind hier:

Chancengleichheit in wissenschaftlichen Karrieren

Workshop

Chancengleichheit von Frauen und Männern wird von Politikerinnen und Politikern in Sonntagsreden gerne beschworen, aber tatsächlich ist das deutsche Wissenschaftssystem von diesem Grundsatz weit entfernt.

Das zeigt sich z. B. in der Unterrepräsentanz von Frauen bei den Professuren: Nur 17 Prozent der Professuren mit der höchsten Besoldungsgruppe W3 bzw. C4 sind mit Frauen besetzt. Auch mit der Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Qualifizierung ist es nicht weit her. Nur zwölf Prozent des wissenschaftlichen Nachwuchses geben an, keinen Kinderwunsch zu haben – tatsächlich bleiben aber mit 49 Prozent der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und 42 Prozent der wissenschaftlichen Mitarbeiter an Universitäten deutlich mehr Beschäftigte kinderlos als andere Hochschulabsolventinnen und -absolventen (25 Prozent). Das zeigt der im Februar 2017 veröffentlichte Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs auf.

In ihrer Kampagne für den "Traumjob Wissenschaft" macht sich die Bildungsgewerkschaft GEW seit Jahren für faire Beschäftigungsbedingungen und verlässliche Karrierewege in der Wissenschaft stark. Gleiche Chancen für Frauen und Männer sowie eine familiengerechte Gestaltung von Hochschule und Forschung stehen von Anfang an im Mittelpunkt der GEW-Kampagne. Im Rahmen unseres Workshops "Chancengleichheit in wissenschaftlichen Karrieren" möchten wir zum einen eine Bestandsaufnahme der Gleichstellungsarbeit an Hochschulen machen. Zum anderen wollen wir die aktuellen wissenschaftlichen Befunde zur Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Qualifizierung unter die Lupe nehmen. Dafür konnten wir ausgewiesene Expertinnen als Referentinnen gewinnen.

Der Workshop richtet sich nicht nur an GEW-Aktive, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Beschäftigte in Hochschulverwaltung und Wissenschaftsmanagement, Betriebs- und Personalräte sowie Frauen- und Gleichstellungs-, Familien- und Diversity-Beauftragte, sondern darüber hinaus an alle vom Thema "betroffenen Interessierte". Die Teilnahme ist kostenfrei. Außerdem erstattet die GEW ihren Mitgliedern die Reisekosten. Bitte melden Sie sich verbindlich bis 23. Juni 2017 an.

Termin
07.07.2017, 10:30 - 16:30 Uhr
Veranstaltungsort
GEW-Hauptvorstand
Reifenberger Str. 21
60489 Frankfurt am Main
Teilnahmebeitrag
kostenfrei
Anmeldeschluss
23.06.2017
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
Routenplaner