GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

2019: Herbstakademie

Gute Arbeit in der Erwachsenenbildung – Gewerkschaftliche Anforderungen an die Nationale Weiterbildungsstrategie

Veranstalter und Kooperationspartner:

  • GEW-Hauptvorstand, OB Berufliche Bildung und Weiterbildung, Frankfurt/Main
  • Goethe-Universität, Frankfurt/Main
  • Justus-Liebig-Universität, Gießen

Zeitraum: Donnerstag,24. Oktober bis Freitag, 25. Oktober 2019

„…mit der Nationalen Weiterbildungsstrategie legen Bund, Länder, Wirtschaft, Gewerkschaften und die Bundesagentur für Arbeit gemeinsam den Grundstein für eine neue Weiterbildungskultur. Damit gibt es zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland eine nationale Weiterbildungsstrategie…“, so die Pressemitteilung eines der beiden federführenden Bundesministerien anlässlich der Verkündigung des zuvor konsensual erarbeiteten Strategiepapiers Mitte Juni 2019. Ein Ziel dabei ist, alle Weiterbildungsprogramme des Bundes und der Länder zu bündeln, sie entlang der Bedarfe der Beschäftigten und der Unternehmen auszurichten und eine neue Weiterbildungskultur zu etablieren.

Es fehlen aber aus gewerkschaftlicher Sicht nach wie vor institutionelle, finanzielle, zeitliche und organisatorische Voraussetzungen dafür, die Arbeit in der Weiterbildung selbst gut zu gestalten, damit lebensbegleitendes Lernen zum selbstverständlichen und kalkulierbaren Teil der Biografie aller Menschen werden kann. Besonders der Bereich der staatlich organisierten und finanzierten Erwachsenen- und Weiterbildung ist durch chronische Unterfinanzierung geprägt, die befristete, prekäre und atypische Beschäftigungsverhältnisse hervorbringt. Im Rahmen der Herbstakademie 2019 wollen wir die Anforderungen an die Weiterbildungsstrategie aus gewerkschaftlicher Sicht beleuchten und mögliche Perspektiven aus Sicht der Erwachsenenbildungswissenschaft in Richtung einer neuen „Weiterbildungskultur“ aufgreifen.

Beginn
24.10.2019, 12:00 Uhr
Ende
25.10.2019, 13:00 Uhr
Veranstaltungsort
Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend
Theodor-W.-Adorno-Platz 1
60323 Frankfurt am Main
Teilnahmebeitrag
25 Euro
Anmeldeschluss
10.10.2019
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner

Programm

Donnerstag, 24. Oktober 2019

12:00-13:00 UhrAnreise und Begrüßungskaffee, Mittagessen in der Mensa auf eigene Kosten möglich
13:00-13:45 UhrBegrüßung
  • Prof. Dr. Isabell Diehm, Dekanin, Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität, Frankfurt am Main
  • Marlis Tepe, Vorsitzende der GEW, Frankfurt am Main
  • Birgit Koch, Vorsitzende der GEW Hessen, Frankfurt am Main
Einführung in das Tagungsprogramm
  • Prof. Dr. Dieter Nittel, Goethe-Universität, Frankfurt am Main
  • Ansgar Klinger, GEW Hauptvorstand, Leiter Berufliche Bildung und Weiterbildung,  Frankfurt am Main
13:45-14:30 Uhr Die große Regression? Gesellschaftliche Krisen und Chancen für progressive  Weiterbildung in Politik und Praxis.
  • Prof. Dr. Bernd Käpplinger, Justus-Liebig-Universität, Gießen
Rückfragen und Diskussion
14:30-15:30 UhrDie Nationale Weiterbildungsstrategie aus Sicht der Bundesregierung
  • Dr. Julia Borggräfe, Bundesministerium für Arbeit und Soziales – BMAS, Berlin
Rückfragen und Diskussion
15:30-16:00 UhrKaffeepause
16:00-18:00 UhrForen 1 bis 5
18:30-19:30 UhrFührung für interessierte Teilnehmer*innen durch den historischen und neuen Campus der Goethe-Universität, Frankfurt am Main (bereits ausgebucht)
18:30-21:30 UhrAusklang bei Imbiss, Wein und Kultur

Freitag, 25. Oktober 2019

  08:30-09:00 UhrBegrüßungskaffee
09:00-10:00 UhrZusammenfassung der Ergebnisse aus den Foren 1 bis 5
10:00-10:45 UhrKolleg*innen organisieren, kämpfen, gewerkschaftliche Interessen durchsetzen... – auch in der Erwachsenenbildung!?
  • Arne Onken, VHS Göttingen Osterode gGmbH, Göttingen
  • Jana Baumgarten, VHS Göttingen Osterode gGmbH, Göttingen
  • N.N., ORGANIZI.NG, Berlin
Moderation:
  • Andreas Klepp, GEW Niedersachsen, Braunschweig
Moderierter Dialog und Diskussion
10:45-11:00 UhrKaffeepause
11:00 11:30 UhrAnforderungen der Gewerkschaften an die Nationale Weiterbildungsstrategie
  • Elke Hannack, DGB Bundesvorstand, Berlin
11:30-12:45 Uhr Podiumsdiskussion:Haltung der Parteien zur Nationalen Weiterbildungsstrategie – Austausch mit den Gewerkschaften
  • Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Berlin
  • N.N.,MdB, CDU/CSU, Berlin
  • Birke Bull-Bischoff, MdB, DIE LINKE, Berlin
  • Dr. Jens Brandenburg, MdB, FDP, Berlin
  • Ulrike Bahr, MdB, SPD, Berlin
  • Ansgar Klinger, GEW Hauptvorstand, Frankfurt am Main
Moderation:
  • Dr. Ulrich Jung, GEW Nordrhein-Westfalen, Gelsenkirchen
12:45-13:00 Uhr   Schlusswort und Ausblick
  • Ansgar Klinger, GEW-Hauptvorstand, Frankfurt am Main
ab 13:00 Uhr Imbiss und Abreise

Beratung in der Weiterbildung

  • Barbara Lampe, Nationales Forum Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung – nfb,  Mainz
  • Mark-Cliff Zofall, Bundesagentur für Arbeit – BA, Nürnberg

Moderation:   

  • Wilfried Rehfeld, GEW Nordrhein-Westfalen, Greven

Medienkompetenz als Querschnittsaufgabe der Professionalisierung

  • Dr. Fred Schell, GEW Bayern, München

Moderation:

  • Ursula Martens-Berkenbrink, GEW Schleswig-Holstein, Lauenburg/Elbe

Kooperation oder Konkurrenz? Über das Verhältnis von Gewerkschaften und Berufsverbänden

  • Dr. Matthias Jung, Fachverband Deutsch als Fremd- und Zweitsprache –  FaDaf, Düsseldorf
  • Petra Maurer, Berufsverband der Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler –  BVPäd, Frankfurt am Main
  • Georg List, Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung, Münster
  • Rainer Thiel, Deutscher Verband für Bildungs- und Berufsberatung – dvb, Iserlohn
  • Andreas Klepp,  GEW Nierdersachsen, Braunschweig

Moderation:    

  • Prof. Dr. Dieter Nittel, Goethe-Universität, Frankfurt am Main

Was haben Gewerkschaften zur Stärkung der Weiterbildung vorgeschlagen bzw. umgesetzt?

GEW, ver.di, IG Metall – Vorschläge für ein Bundesgesetz für die Weiterbildung

  • Dr. Roman Jaich, ver.di-Bundesverwaltung, Berlin

Qualifizierungstarifvertrag für die Metall- und Elektroindustrie

  • Dr. Heidi Schroth, IG Metall Bezirk Mitte, Frankfurt am Main

IG BAU – Branchenfonds

  •  Martin Mathes, IG BAU Bundesvorstand, Berlin

Moderation:    

  • Monika Oels, GEW Berlin, Berlin

Kurswechsel Integrationskurse und Gesamtprogramm Sprache der Bundesregierung

  • Uta Saumweber-Meyer, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge – BAMF, Nürnberg
  • Dr. Gunilla Fincke, Bundesministerium für Arbeit und Soziales – BMAS, Berlin
  • Arthur Sieg, Bündnis DaFDaZ-Lehrkräfte, Hannover
  • Josef Mikschl, GEW Schleswig-Holstein, Kiel

Moderation:    

  • Barbara Simoleit, GEW Nordrhein-Westfalen, Köln

 

Ansprechpartner_in
Ansgar Klinger
Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands, OB Berufliche Bildung und Weiterbildung
Reifenberger Straße 21
60489 Frankfurt am Main
069/78973-325
Referent_in
Arnfried Gläser
Referent im OB Berufliche Bildung und Weiterbildung
Reifenberger Straße 21
60489 Frankfurt am Main
069/78973-319