GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Tarifrunde TVöD 2018: Fragen und Antworten

Was springt für Beschäftigte des Sozial- und Erziehungsdienstes heraus? Wer profitiert vom Tarifabschluss? Kommt die Angleichung von Ost nach West? Die Tarifrunde 2018 hat einige Neuerungen gebracht – unter anderem eine vollständig überarbeitete Entgelttabelle für den TVöD. Die Details.

Der Tarifabschluss zusammengefasst:

  • Insgesamt 7,5 Prozent bei 30 Monaten Vertragslaufzeit.
  • Mindestens 7,3 Prozent mehr für den Sozial- und Erziehungsdienst.
  • Bis zu 12 Prozent mehr für Einsteigerinnen und Einsteiger (Stufe 1 aller Entgeltgruppen).
  • Rückwirkend zum 1. März 2018: Im Schnitt 3,19 Prozent mehr.
  • Ab 1. April 2019: Im Schnitt 3,09 Prozent mehr.
  • Ab 1. März 2020: Im Schnitt 1,06 Prozent mehr.
  • Zusätzlich gibt es zum 1. März 2018 für die Entgeltgruppen E 1 bis E 6 sowie S 2 bis S 4  eine Einmalzahlung in Höhe von 250,- Euro.
  • Angleichung der Jahressonderzahlung Ost in vier Schritten.
  • Zusage für Verhandlungen zur Eingruppierung kommunaler Lehrkräfte.

Die Erhöhungen im ausgehandelten Tarifabschluss können in den Entgelttabellen sehr unterschiedlich ausfallen.

Der Tarifabschluss bringt Verbesserungen für die rund  2,3 Millionen Beschäftigten, für die der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) gilt. Das sind die Beschäftigten des Bundes und der Kommunen, die Mitglied im kommunalen Arbeitgeberverband sind, aber auch viele Beschäftigte bei Sozialversicherungsträgern. Indirekt ist der Tarifabschluss auch wichtig für Beschäftigte bei Arbeitgebern, die den TVöD anwenden oder sich an ihm orientieren, beispielsweise viele kirchliche Einrichtungen und freie Träger im Bereich der Jugendhilfe und Sozialarbeit. Auch Beschäftigte an den meisten außeruniversitären Forschungseinrichtungen profitieren vom Tarifabschluss, da dort ebenfalls der TVöD angewendet wird.

Für den öffentlichen Dienst der Länder gilt das Tarifergebnis nicht. Mit den Ländern haben die Gewerkschaften im vergangenen Jahr einen Tarifabschluss ausgehandelt, der für zwei Jahre läuft.

Prozentuale Entgelterhöhungen wirken sich je nach Entgeltgruppe sehr unterschiedlich aus. Das ist auch beim von den Gewerkschaften gefordeten Mindestbetrag so: Wer weniger verdient, für den oder die bedeutet ein pauschaler Mindestbetrag prozentual ein größeres Plus. Damit alle Beschäftigten in einem ausgewogenen Verhältnis von der Tariferhöhung profitieren, haben sich die Gewerkschaften mit den Arbeitgebern darauf geeinigt, in dieser Runde alle Tabellenwerte einzeln anzuheben. Deshalb lässt sich das Tarifergebnis nicht als "X Prozent mehr" oder "Y Euro mehr" zusammenfassen. Trotzdem kann man sagen, dass im Durchschnitt über die gesamten Tabelle ein Gehaltsplus von etwa 7,5 Prozent bei einer Vertragslaufzeit von 30 Monaten herausgekommen ist. Der Abschluss folgt dabei drei Leitprinzipien:

  1. Berufseinsteigerinnen und -einsteiger und damit insbesondere junge Menschen erhalten höhere Gehälter (Stufe 1 aller Entgeltgruppen wird überproportional angehoben).
  2. Beschäftige in sozialen, technischen und IT-Brerufen, in denen das Gefälle zur Wirtschaft besonders groß ist, werden besser bezahlt.
  3. Zugleich machen die Kolleginnen und Kollegen mit den unteren Gehältern einen Sprung, weil sie eine Einmalzahlung erhalten.

Das bedeutet konkret:

  • Insgesamt 7,5 Prozent bei 30 Monaten Vertragslaufzeit.
  • Mindestens 7,3 Prozent mehr für den Sozial- und Erziehungsdienst.
  • Bis zu 12 Prozent mehr für Einsteigerinnen und Einsteiger (Stufe 1 aller Entgeltgruppen).
  • Überproportionale Steigerung der unteren Entgeltgruppen.
  • Deutliche Steigerung für die Entgeltgruppen EG 9 bis EG 13.
  • Rückwirkend zum 1. März 2018: Im Schnitt 3,19 Prozent mehr.
  • Ab 1. April 2019: Im Schnitt 3,09 Prozent mehr.
  • Ab 1. März 2020: Im Schnitt 1,06 Prozent mehr.
  • Zusätzlich gibt es zum 1. März 2018 für die Entgeltgruppen E 1 bis E 6 sowie S 2 bis S 4  eine Einmalzahlung in Höhe von 250,- Euro.

Die Erhöhungen sind dabei je nach Entgeltgruppe und Stufe sehr unterschiedlich. Sobald die Entgelttabellen redaktionell fertiggestellt sind, stellen wir sie hier zur Verfügung!

Die Erhöhungen bis zur Zieltabelle erfolgen in drei Schritten. Die neuen Tabellenwerte gelten im ersten Schritt rückwirkend zum 1. März 2018. Der zweite Schritt erfolgt am 1. April 2019 und ein letzter Schritt am 1. März 2020. Der letzte Schritt hat aber eine kurze Laufzeit von nur 6 Monaten, ab September 2020 gibt es wieder Tarifverhandlungen mit möglichen Gehaltssteigerungen!

Häufig sind die Personalabteilungen nicht in der Lage, eine Entgelterhöhung schnell umzusetzen. Das macht aber nichts, in dem Fall wird die Entgelterhöhung einen oder zwei Monate später rückwirkend umgesetzt und der Differenzbetrag nachgezahlt.

Die Laufzeit beginnt rückwirkend zum 1. März 2018, denn die alten TVöD-Tabellen waren von den Gewerkschaften zum Ende Februar 2018 gekündigt worden. Der neue Tarifabschluss gilt für 30 Monate. Das bedeutet, die neuen Entgelttabellen laufen bis zum 31. August 2020.

Die Gewerkschaften wollten in dieser Tarifrunde zusammen mit der Entgelterhöhung auch die Struktur der Zahlbeträge in den Tabellen verbessern. Das war nur mit einer verlängerten Laufzeit möglich, da so die Verbesserungen der Tabellen in drei Schritten vollzogen werden können:

  • zum 1. März 2018 – Gehaltsplus ab 2018 (Entgelttabelle E/S)
  • zum 1. April 2019 – Gehaltsplus ab 2019 (Entgelttabelle E/S)
  • und zum 1. März 2020 – Gehaltsplus ab 2020 (Entgelttabelle E/S)

Im August 2020 geht es dann aber schon wieder in die nächste Tarifrunde und weitere Gehaltssteigerungen sind möglich!

Die Gewerkschaften haben dabei folgendes in den Tabellen verbessert:

  • Eine stärkere Anhebung der Stufe 1 und der Entgeltgruppe 1 um mindestens 10 Prozent.
  • Die Bereinigung von Unstimmigkeiten bei den Abständen der Tabellenwerte innerhalb der einzelnen Entgeltgruppen.
  • Stärkere Anhebungen für bestimmte Fach- und Führungskräfte, bei denen besonderer Mangel herrscht.

Nachdem alle nötigen Anpassungen erfolgt waren, summierte sich das Volumen auf rund 7,5 Prozent. Das war den Arbeitgebern für einen zweijährigen Abschluss zu viel. So haben die Gewerkschaften am Ende einer um sechs Monate verlängerten Laufzeit zugestimmt, weil sie auf die verbesserte Struktur der Zahlbeträge nicht verzichten wollten.

Diese Entgelttabelle E gilt für die VKA und den Bund. Für den Bund gelten aber in den Entgeltgruppen EG 9a, 9b und 9c abweichende Werte (siehe unten). Die Tabellen enthalten die neuen Werte und die sich daraus ergebende prozentuale Erhöhung ab 1.3.2018 (rückwirkend).

Die Gesamterhöhung bis 2020 gibt es unter "Neue Entgelttabelle E (2020)".

  Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
EG 154.584,495.000,775.260,145.840,786.339,546.667,67
  (+ 4,65 %) (+ 2,89 %) (+ 4,39 %) (+ 2,89 %) (+ 2,89 %) (+ 2,89 %)
EG 144.151,654.528,234.841,035.245,425.788,306.119,17
  (+ 4,65 %) (+ 2,89 %) (+ 3,97 %) (+ 4,10 %) (+ 2,89 %) (+ 2,94 %)
EG 133.827,034.196,024.479,414.893,735.433,885.683,28
  (+ 4,64 %) (+ 3,44 %) (+ 4,82 %) (+ 4,25 %) (+ 2,89 %) (+ 2,89 %)
EG 123.430,903.796,054.276,904.741,635.315,775.578,27
  (+ 4,61 %) (+ 4,41 %) (+ 3,16 %) (+ 3,25 %) (+ 2,89 %) (+ 2,89 %)
EG 113.312,603.656,013.941,334.311,774.836,695.099,20
  (+ 4,56 %) (+ 4,22 %) (+ 4,73 %) (+ 4,00 %) (+ 2,89 %) (+ 2,89 %)
EG 103.194,273.497,223.775,334.064,564.501,994.620,12
  (+ 4,50 %) (+ 3,45 %) (+ 3,84 %) (+ 4,47 %) (+ 2,89 %) (+ 2,89 %)
EG 9c3.099,423.349,913.637,103.888,664.214,624.392,69
  (+ 4,51 %) (+ 4,05 %) (+ 3,23 %) (+ 3,68 %) (+ 3,00 %) (+ 3,61 %)
EG 9b2.865,633.126,713.273,663.685,603.975,344.245,23
  (+ 5,70 %) (+ 4,41 %) (+ 4,15 %) (+ 3,93 %) (+ 2,85 %) (+ 3,03 %)
EG 9a2.818,963.049,323.234,093.647,353.739,873.975,66
  (+ 3,98 %) (+ 2,85 %) (+ 2,89 %) (+ 2,85 %) (+ 2,85 %) (+ 2,86 %)
EG 82.656,522.890,093.017,563.137,783.269,203.343,02
  (+ 4,43 %) (+ 2,89 %) (+ 2,89 %) (+ 3,07 %) (+ 3,19 %) (+ 2,99 %)
EG 72.493,122.729,062.877,363.004,813.111,253.189,58
  (+ 4,41 %) (+ 3,55 %) (+ 2,89 %) (+ 2,89 %) (+ 3,25 %) (+ 2,89 %)
EG 62.446,412.662,972.788,152.909,223.007,983.081,00
  (+ 4,40 %) (+ 2,98 %) (+ 2,89 %) (+ 2,89 %) (+ 3,44 %) (+ 3,09 %)
EG 52.347,552.555,402.673,482.794,542.894,012.955,27
  (+ 4,38 %) (+ 3,01 %) (+ 2,89 %) (+ 2,89 %) (+ 3,26 %) (+ 3,16 %)
EG 42.236,292.438,632.587,482.676,802.766,112.818,41
  (+ 4,37 %) (+ 3,20 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
EG 32.201,292.407,152.462,552.564,712.641,372.711,60
  (+ 4,37 %) (+ 3,49 %) (+ 3,13 %) (+ 3,13 %) (+ 3,13 %) (+ 3,13 %)
EG 22.037,852.234,742.290,292.354,372.495,222.642,56
  (+ 4,34 %) (+ 3,82 %) (+ 3,43 %) (+ 3,43 %) (+ 3,43 %) (+ 3,43 %)
EG 1   1.827,171.858,181.896,961.933,112.026,15
    (+ 4,34 %) (+ 4,34 %) (+ 4,34 %) (+ 4,34 %) (+ 4,33 %)

E-Tabelle (Bund) ab 1. März 2018

 Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5Stufe 6
EG 9c2.831,633.205,553.416,483.784,404.115,444.309,52
 Da die EG 9c für den Bereich des Bundes neu eingeführt wurde, gibt es hier keine Vergleichswerte.
EG 9b 2.831,633.095,753.297,393.655,233.976,994.239,47
  (+ 4,45 %) (+ 3,37 %) (+ 4,90 %) (+ 3,07 %) (+ 2,89 %) (+ 2,89 %)
EG 9a2.831,633.081,253.133,553.270,973.648,843.750,52
  (+ 4,45 %) (+ 2,89 %) (+ 2,93 %) (+ 4,06 %) (+ 2,89 %) (+ 3,52 %)

Diese Entgelttabelle E gilt für die VKA und den Bund. Für den Bund gelten aber in den Entgeltgruppen EG 9a, 9b und 9c abweichende Werte (siehe unten). Die Tabellen enthalten die neuen Werte und die sich daraus ergebende prozentuale Erhöhung ab 1.4.2019.

Die Gesamterhöhung bis 2020 gibt es unter "Neue Entgelttabelle E (2020)".

 

  Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5Stufe 6
EG 154.788,355.141,235.481,386.004,846.517,616.854,95
  (+ 4,45 %) (+ 2,81 %) (+ 4,21 %) (+ 2,81 %) (+ 2,81 %) (+ 2,81 %)
EG 144.335,984.655,425.025,895.451,945.950,886.293,73
  (+ 4,44 %) (+ 2,81 %) (+ 3,82 %) (+ 3,94 %) (+ 2,81 %) (+ 2,85 %)
EG 133.996,724.335,424.685,325.093,035.586,515.842,91
  (+ 4,43 %) (+ 3,32 %) (+ 4,60 %) (+ 4,07 %) (+ 2,81 %) (+ 2,81 %)
EG 123.582,233.956,454.407,894.890,865.465,085.734,95
  (+ 4,41 %) (+ 4,23 %) (+ 3,06 %) (+ 3,15 %) (+ 2,81 %) (+ 2,81 %)
EG 113.457,103.803,914.119,434.477,634.972,555.242,43
  (+ 4,36 %) (+ 4,05 %) (+ 4,52 %) (+ 3,85 %) (+ 2,81 %) (+ 2,81 %)
EG 103.331,933.613,933.915,014.238,324.628,444.749,89
  (+ 4,31 %) (+ 3,34 %) (+ 3,70 %) (+ 4,28 %) (+ 2,81 %) (+ 2,81 %)
EG 9c3.233,213.480,403.750,804.026,594.337,534.545,92
  (+ 4,32 %) (+ 3,90 %) (+ 3,13 %) (+ 3,55 %) (+ 2,92 %) (+ 3,49 %)
EG 9b3.020,163.258,723.403,993.824,854.085,404.370,07
  (+ 5,39 %) (+ 4,22 %) (+ 3,98 %) (+ 3,78 %) (+ 2,77 %) (+ 2,94 %)
EG 9a2.926,823.133,753.324,853.748,353.843,434.086,04
  (+ 3,83 %) (+ 2,77 %) (+ 2,81 %) (+ 2,77 %) (+ 2,77 %) (+ 2,78 %)
EG 82.769,152.971,273.102,323.231,303.370,303.439,92
  (+ 4,24 %) (+ 2,81 %) (+ 2,81 %) (+ 2,98 %) (+ 3,09 %) (+ 2,90 %)
EG 72.598,382.822,592.958,183.089,213.209,213.279,17
  (+ 4,22 %) (+ 3,43 %) (+ 2,81 %) (+ 2,81 %) (+ 3,15 %) (+ 2,81 %)
EG 62.549,582.739,942.866,462.990,933.107,943.173,47
  (+ 4,22 %) (+ 2,89 %) (+ 2,81 %) (+ 2,81 %) (+ 3,32 %) (+ 3,00 %)
EG 52.445,992.630,062.748,572.873,032.985,283.045,87
  (+ 4,19 %) (+ 2,92 %) (+ 2,81 %) (+ 2,81 %) (+ 3,15 %) (+ 3,07 %)
EG 42.329,992.514,192.663,272.755,212.847,132.900,97
  (+ 4,19 %) (+ 3,10 %) (+ 2,93 %) (+ 2,93 %) (+ 2,93 %) (+ 2,93 %)
EG 32.293,392.488,412.537,242.642,502.721,492.793,85
  (+ 4,18 %) (+ 3,38 %) (+ 3,03 %) (+ 3,03 %) (+ 3,03 %) (+ 3,03 %)
EG 22.122,602.316,972.366,142.432,352.577,862.730,08
  (+ 4,16 %) (+ 3,68 %) (+ 3,31 %) (+ 3,31 %) (+ 3,31 %) (+ 3,31 %)
EG 1   1.903,091.935,391.975,782.013,432.110,33
    (+ 4,16 %) (+ 4,16 %) (+ 4,16 %) (+ 4,15 %) (+ 4,15 %)

 

Für den Bund gelten in den Entgeltgruppen  EG 9a, 9b und 9c folgende, abweichende Werte:

  Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5Stufe 6
EG 9c 2.952,163.416,403.689,634.022,454.365,604.498,65
  (+ 4,26 %) (+ 6,58 %) (+ 8,00 %) (+ 6,29 %) (+ 6,08 %) (+ 4,39 %)
EG 9b2.952,163.196,803.451,453.764,114.088,704.358,55
  (+ 4,26 %) (+ 3,26 %) (+ 4,67 %) (+ 2,98 %) (+ 2,81 %) (+ 2,81 %)
EG 9a2.952,163.167,803.222,843.398,613.751,333.877,90
  (+ 4,26 %) (+ 2,81 %) (+ 2,85 %) (+ 3,90 %) (+ 2,81 %) (+ 3,40 %)

Diese Entgelttabelle E gilt für die VKA und den Bund. Für den Bund gelten aber in den Entgeltgruppen EG 9a, 9b und 9c abweichende Werte (siehe unten). Die Tabellen enthalten die neuen Werte und die sich daraus ergebende prozentuale Erhöhung ab 1.3.2020. Diese Tabelle hat eine kurze Laufzeit von nur 6 Monaten, ab September 2020 gibt es wieder Tarifverhandlungen mit möglichen Gehaltssteigerungen!

Die Gesamterhöhung bis 2020 gibt es unter "Neue Entgelttabelle E (2020)".

 

  Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5Stufe 6
EG 154.860,315.190,815.559,476.062,746.580,456.921,06
  (+ 1,50 %) (+ 0,96 %) (+ 1,42 %) (+ 0,96 %) (+ 0,96 %) (+ 0,96 %)
EG 144.401,044.700,315.091,135.524,826.008,276.355,34
  (+ 1,50 %) (+ 0,96 %) (+ 1,30 %) (+ 1,34 %) (+ 0,96 %) (+ 0,98 %)
EG 134.056,624.384,614.757,995.163,375.640,385.899,26
  (+ 1,50 %) (+ 1,13 %) (+ 1,55 %) (+ 1,38 %) (+ 0,96 %) (+ 0,96 %)
EG 123.635,654.013,074.454,134.943,535.517,785.790,26
  (+ 1,49 %) (+ 1,43 %) (+ 1,05 %) (+ 1,08 %) (+ 0,96 %) (+ 0,96 %)
EG 113.508,113.856,114.182,294.536,175.020,495.292,98
  (+ 1,48 %) (+ 1,37 %) (+ 1,53 %) (+ 1,31 %) (+ 0,96 %) (+ 0,96 %)
EG 103.380,513.655,133.964,324.299,654.673,084.795,69
  (+ 1,46 %) (+ 1,14 %) (+ 1,26 %) (+ 1,45 %) (+ 0,96 %) (+ 0,96 %)
EG 9c3.280,423.526,453.790,944.075,264.380,904.600,00
  (+ 1,46 %) (+ 1,32 %) (+ 1,07 %) (+ 1,21 %) (+ 1,00 %) (+ 1,19 %)
EG 9b3.074,703.305,303.450,003.874,004.124,254.414,13
  (+ 1,81 %) (+ 1,43 %) (+ 1,35 %) (+ 1,29 %) (+ 0,95 %) (+ 1,01 %)
EG 9a2.964,893.163,553.356,893.784,003.879,974.125,00
  (+ 1,30 %) (+ 0,95 %) (+ 0,96 %) (+ 0,95 %) (+ 0,95 %) (+ 0,95 %)
EG 82.808,912.999,923.132,233.264,313.405,983.474,11
  (+ 1,44 %) (+ 0,96 %) (+ 0,96 %) (+ 1,02 %) (+ 1,06 %) (+ 0,99 %)
EG 72.635,532.855,602.986,703.119,003.243,783.310,79
  (+ 1,43 %) (+ 1,17 %) (+ 0,96 %) (+ 0,96 %) (+ 1,08 %) (+ 0,96 %)
EG 62.586,002.767,112.894,113.019,783.143,223.206,10
  (+ 1,43 %) (+ 0,99 %) (+ 0,96 %) (+ 0,96 %) (+ 1,14 %) (+ 1,03 %)
EG 52.480,742.656,422.775,082.900,743.017,503.077,85
  (+ 1,42 %) (+ 1,00 %) (+ 0,96 %) (+ 0,96 %) (+ 1,08 %) (+ 1,05 %)
EG 42.363,072.540,852.690,022.782,882.875,732.930,10
  (+ 1,42 %) (+ 1,06 %) (+ 1,00 %) (+ 1,00 %) (+ 1,00 %) (+ 1,00 %)
EG 32.325,892.517,082.563,612.669,962.749,762.822,87
  (+ 1,42 %) (+ 1,15 %) (+ 1,04 %) (+ 1,04 %) (+ 1,04 %) (+ 1,04 %)
EG 22.152,512.346,002.392,922.459,872.607,032.760,98
  (+ 1,41 %) (+ 1,25 %) (+ 1,13 %) (+ 1,13 %) (+ 1,13 %) (+ 1,13 %)
EG 1   1.929,881.962,632.003,592.041,772.140,05
    (+ 1,41 %) (+ 1,41 %) (+ 1,41 %) (+ 1,41 %) (+ 1,41 %)

 

Für den Bund gelten in den Entgeltgruppen  EG 9a, 9b und 9c folgende, abweichende Werte:

  Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
EG 9c 2.994,703.490,823.786,034.106,464.453,884.565,39
  (+ 1,44 %) (+ 2,18 %) (+ 2,61 %) (+ 2,09 %) (+ 2,02 %) (+ 1,48 %)
EG 9b2.994,703.232,463.505,823.802,544.128,124.400,58
  (+ 1,44 %) (+ 1,12 %) (+ 1,58 %) (+ 1,02 %) (+ 0,96 %) (+ 0,96 %)
EG 9a2.994,703.198,343.254,353.443,663.787,503.922,86
  (+ 1,44 %) (+ 0,96 %) (+ 0,98 %) (+ 1,33 %) (+ 0,96 %) (+ 1,16 %)

Diese Entgelttabelle S gilt für den Sozial- und Erziehungsdienst von Bund und Kommunen. Die Tabelle enthält die neuen Werte und die sich daraus ergebende prozentuale Erhöhung ab 1.3.2018 (rückwirkend).

Die Gesamterhöhung bis 2020 gibt es unter "Neue Entgelttabelle E (2020)".

  Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5Stufe 6
S 18 3.733,74 3.847,26 4.343,71 4.716,01 5.274,49 5.615,77 
  (+ 3,40 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 17   3.391,533.692,144.095,474.343,714.840,105.131,76
  (+ 4,30 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 163.311,263.611,483.884,504.219,584.591,904.815,29
  (+ 4,46 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 153.187,773.474,933.723,184.008,624.467,804.666,35
  (+ 4,41 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 143.171,023.439,303.715,153.995,764.306,044.523,21
  (+ 3,99 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 133.117,303.352,843.661,113.909,304.219,584.374,70
  (+ 3,29 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 123.074,503.343,353.638,923.899,534.222,224.358,74
  (+ 4,21 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 11b2.994,793.295,803.453,433.850,574.160,844.347,00
  (+ 5,24 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 11a2.933,263.232,363.388,983.785,224.095,474.281,63
  (+ 5,35 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 102.833,343.087,763.232,363.661,114.008,624.294,04
  (+ 4,39 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 92.723,922.982,653.220,393.566,213.890,414.138,97
  (+ 4,80 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 8b2.723,922.982,653.220,393.566,213.890,414.138,97
  (+ 4,80 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 8a2.685,142.917,803.123,133.317,663.506,773.703,99
  (+ 4,15 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 72.620,662.840,763.033,563.226,323.370,933.586,65
  (+ 3,94 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 6 nicht besetzt        
S 5 nicht besetzt        
S 42.481,172.714,242.882,942.997,413.105,853.274,79
  (+ 4,72 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 32.321,052.553,992.716,052.864,862.932,943.014,27
  (+ 5,22 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)
S 22.182,402.293,442.375,392.467,052.563,432.659,84
  (+ 3,61 %) (+ 3,43 %) (+ 3,32 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %) (+ 3,11 %)

Diese Entgelttabelle S gilt für den Sozial- und Erziehungsdienst von Bund und Kommunen. Die Tabelle enthält die neuen Werte und die sich daraus ergebende prozentuale Erhöhung ab 1.4.2019.

Die Gesamterhöhung bis 2020 gibt es unter "Neue Entgelttabelle E (2020)".

  Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5Stufe 6
S 183.856,633.963,344.474,774.858,305.433,635.785,20
  (+ 3,29 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 173.531,383.803,544.219,034.474,774.986,135.286,59
  (+ 4,12 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 163.452,633.720,444.001,704.346,894.730,454.960,57
  (+ 4,27 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 153.322,523.579,773.835,514.129,574.602,604.807,14
  (+ 4,23 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 143.292,623.543,073.827,244.116,324.435,964.659,68
  (+ 3,83 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 133.216,633.454,003.771,574.027,254.346,894.506,69
  (+ 3,19 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 123.198,663.444,223.748,714.017,184.349,614.490,25
  (+ 4,04 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 11b3.143,773.395,243.557,623.966,754.286,384.478,16
  (+ 4,97 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 11a3.082,253.329,883.491,233.899,434.219,034.410,81
  (+ 5,08 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 102.952,533.180,923.329,883.771,574.129,574.423,60
  (+ 4,21 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 92.848,643.072,643.317,553.673,814.007,794.263,85
  (+ 4,58 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 8b2.848,643.072,643.317,553.673,814.007,794.263,85
  (+ 4,58 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 8a2.792,043.005,833.217,363.417,763.612,573.815,74
  (+ 3,98 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 72.719,992.926,473.125,093.323,663.472,643.694,86
  (+ 3,79 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 6 nicht besetzt        
S 5 nicht besetzt        
S 42.592,922.796,132.969,923.087,853.199,563.373,59
  (+ 4,50 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 32.436,272.631,052.798,002.951,303.021,433.105,22
  (+ 4,96 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)
S 22.258,492.369,542.451,652.541,482.640,772.740,09
  (+ 3,49 %) (+ 3,32 %) (+ 3,21 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %) (+ 3,02 %)

Diese Entgelttabelle S gilt für den Sozial- und Erziehungsdienst von Bund und Kommunen. Die Tabelle enthält die neuen Werte und die sich daraus ergebende prozentuale Erhöhung ab 1.3.2020. Diese Tabelle hat eine kurze Laufzeit von nur 6 Monaten, ab September 2020 gibt es wieder Tarifverhandlungen mit möglichen Gehaltssteigerungen!

Die Gesamterhöhung bis 2020 gibt es unter "Neue Entgelttabelle E (2020)".

  Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5Stufe 6
S 183.900,004.004,304.521,024.908,525.489,795.845,01
  (+ 1,12 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 173.580,743.842,854.262,654.521,025.037,685.341,24
  (+ 1,40 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 163.502,523.758,904.043,074.391,824.779,345.011,85
  (+ 1,44 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 153.370,093.616,783.875,164.172,254.650,184.856,83
  (+ 1,43 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 143.335,533.579,693.866,804.158,864.481,814.707,85
  (+ 1,30 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 133.251,683.489,703.810,564.068,884.391,824.553,28
  (+ 1,09 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 123.242,483.479,833.787,464.058,714.394,574.536,66
  (+ 1,37 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 11b3.196,363.430,333.594,404.007,754.330,684.524,44
  (+ 1,67 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 11a3.134,843.364,313.527,323.939,734.262,654.456,41
  (+ 1,71 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 102.994,603.213,803.364,313.810,564.172,254.469,32
  (+ 1,42 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 92.892,663.104,403.351,853.711,784.049,224.307,92
  (+ 1,55 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 8b2.892,663.104,403.351,853.711,784.049,224.307,92
  (+ 1,55 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 8a2.829,773.036,913.250,623.453,093.649,923.855,19
  (+ 1,35 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 72.755,052.956,723.157,393.358,023.508,533.733,06
  (+ 1,29 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 6 nicht besetzt        
S 5 nicht besetzt        
S 42.632,352.825,043.000,623.119,763.232,633.408,47
  (+ 1,52 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 32.476,932.658,242.826,922.981,803.052,663.137,31
  (+ 1,67 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)
S 22.285,342.396,402.478,562.567,762.668,072.768,42
  (+ 1,19 %) (+ 1,13 %) (+ 1,10 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %) (+ 1,03 %)

Diese Entgelttabelle E gilt für die VKA und den Bund. Für den Bund gelten aber in den Entgeltgruppen  EG 9a, 9b und 9c abweichende Werte (siehe unten). Die Tabellen enthalten die Werte und die gesamte prozentuale Erhöhung bis 2020. Die Erhöhung wird dabei in drei Schritten erfolgen:

  • Rückwirkend zum 1. März 2018: 42,50 Prozent der Erhöhung.
  • 1. April 2019: 42,50 Prozent der Erhöhung.
  • 1. März 2020: 15 Prozent der Erhöhung.
  Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
EG 154.860,315.190,815.559,476.062,746.580,456.921,06
  + 10,95 % + 6,80 %+ 10,33 %+ 6,80 %+ 6,80 % + 6,80 %
EG 144.401,044.700,315.091,135.524,826.008,276.355,34
  +  10,93 %+  6,80 %+  9,34 %+  9,64 %+  6,80 % + 6,91 %
EG 134.056,624.384,614.757,995.163,375.640,385.899,26
  +  10,92 %+  8,09 %+  11,34 %+  9,99 %+  6,80 % + 6,80 %
EG 123.635,654.013,074.454,134.943,535.517,785.790,26
  +  10,86 %+  10,38 %+  7,43 %+  7,65 %+  6,80 % + 6,80 %
EG 113.508,113.856,114.182,294.536,175.020,495.292,98
  +  10,73 %+  9,92 %+  11,14 %+  9,41 %+  6,80 % + 6,80 %
EG 103.380,513.655,133.964,324.299,654.673,084.795,69
  +  10,60 %+  8,12 %+  9,04 %+  10,51 %+  6,80 % + 6,80 %
EG 9c3.280,423.526,453.790,944.075,264.380,904.600,00
  +  10,61 %+  9,54 %+  7,59 %+  8,65 %+  7,07 % + 8,50 %
EG 9b3.074,703.305,303.450,003.874,004.124,254.414,13
  +  13,41 %+  10,37 %+  9,76 %+  9,24 %+  6,70 % + 7,13 %
EG 9a2.964,893.163,553.356,893.784,003.879,974.125,00
  +  9,36 %+  6,70 %+  6,79 %+  6,70 %+  6,70 % + 6,72 %
EG 82.808,912.999,923.132,233.264,313.405,983.474,11
  +  10,42 %+  6,80 %+  6,80 %+  7,23 %+  7,51 % + 7,02 %
EG 72.635,532.855,602.986,703.119,003.243,783.310,79
  +  10,37 %+  8,35 %+  6,80 %+  6,80 %+  7,65 % + 6,80 %
EG 62.586,002.767,112.894,113.019,783.143,223.206,10
  +  10,36 %+  7,00 %+  6,80 %+  6,80 %+  8,09 % + 7,28 %
EG 52.480,742.656,422.775,082.900,743.017,503.077,85
  +  10,30 %+  7,08 %+  6,80 %+  6,80 %+  7,66 % + 7,44 %
EG 42.363,072.540,852.690,022.782,882.875,732.930,10
  +  10,29 %+  7,52 %+  7,10 %+  7,10 %+  7,10 % + 7,10 %
EG 32.325,892.517,082.563,612.669,962.749,762.822,87
  +  10,27 %+  8,22 %+  7,36 %+  7,36 %+  7,36 % + 7,36 %
EG 22.152,512.346,002.392,922.459,872.607,032.760,98
  +  10,21 %+  8,99 %+  8,06 %+  8,06 %+  8,06 % + 8,06 %
EG 1   1.929,881.962,632.003,592.041,772.140,05
  +  10,20 %+  10,20 %+  10,20 %+  10,20 % + 10,20 %

Für den Bund gelten in den Entgeltgruppen  EG 9a, 9b und 9c folgende, abweichende Werte:

  Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
EG 9c2.994,703.490,823.786,034.106,464.453,884.565,39
EG 9b2.994,703.232,463.505,823.802,544.128,124.400,58
 +  10,46 %+  7,94 %+  11,53 %+  7,22 %+  6,80 % + 6,80 %
EG 9a2.994,703.198,343.254,353.443,663.787,503.922,86
 +  10,46 %+  6,80 %+  6,90 %+  9,55 %+  6,80 % + 8,27 %

 

 

Diese Entgelttabelle S (Sozial- und Erziehungsdienst) enthält die Tabellenwerte und die gesamte prozentuale Erhöhung bis 2020. Die Erhöhung wird dabei in drei Schritten erfolgen:

  • Rückwirkend zum 1. März 2018: 42,50 Prozent der Erhöhung.
  • 1. April 2019: 42,50 Prozent der Erhöhung.
  • 1. März 2020: 15 Prozent der Erhöhung.
 Stufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5Stufe 6
S183.900,004.004,304.521,024.908,525.489,795.845,01
  (+ 8,01 %) (+ 7.32 %)(+ 7.32 %)(+ 7.32 %)(+ 7.32 %) (+ 7.32 %)
S173.580,743.842,854.262,654.521,025.037,685.341,24
 (+ 10,12 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S163.502,523.758,904.043,074.391,824.779,345.011,85
 (+ 10,49 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S153.370,093.616,783.875,164.172,254.650,184.856,83
 (+ 10,39 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %) (+ 7,32 %) (+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S143.335,533.579,693.866,804.158,864.481,814.707,85
 (+ 9,38 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S133.251,683.489,703.810,564.068,884.391,824.553,28
 (+ 7,74 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S123.242,483.479,833.787,464.058,714.394,574.536,66
 (+ 9,90 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S11b3.196,363.430,333.594,404.007,754.330,684.524,44
 (+ 10,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S11a3.134,843.364,313.527,323.939,734.262,654.456,41
 (+ 12,59 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S92.892,663.104,403.351,853.711,784049,224307,92
 (+ 11,29 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S8b2.892,663.104,403.351,853.711,784.049,224.307,92
 (+ 11,29 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S8a2.829,773.036,913.250,623.453,093.649,923.855,19
 (+ 9,76 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S72.755,052.956,723.157,393.358,023.508,533.733,06
 (+ 9,27 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S42.632,352.825,043.000,623.119,763.232,633.408,47
 (+ 11,10 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S32.476,932.658,242.826,922.981,803.052,663.137,31
 (+ 12,29 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)
S22.285,342.396,402.478,562.567,762.668,072.768,42
 (+ 8,50 %)(+ 8,08 %)(+ 7,80 %)(+ 7,32 %)(+ 7,32 %) (+ 7,32 %)

 

Diese Tarifrunde in wirtschaftlich guten Zeiten bot die Chance, die Struktur der allgemeinen Entgelttabelle des TVöD (E-Tabelle) zu glätten, logischer zu gestalten und gleichzeitig für alle Beschäftigten ein ordentliches Gehaltsplus zu vereinbaren. An der Grundstruktur der Tabelle – sechs Stufen je Entgeltgruppe bei einer Stufenlaufzeit von ein, zwei, drei, vier und fünf Jahren – hat sich nichts geändert. Die Tabelle in ihrer heutigen Form haben die Gewerkschaften mit dem Bund sowie der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) 2005 bei Einführung desTVöD vereinbart. Sie hatte das Ziel, die automatischen Aufstiege und Zulagen, die im Bundesangestellten-Tarifvertrag (BAT) bis 2005 üblich waren, jeweils in den Tabellenwerten der neuen Entgeltgruppen abzubilden. Das Ergebnis war eine Tabelle, in der es zwischen den einzelnen Erfahrungsstufen der jeweiligen Entgeltgruppen sehr unterschiedlich hohe Einkommenssprünge gibt. Diese nur historisch erklärbare Struktur wird heute als nicht mehr zeitgemäß angesehen.

Die besondere "S-Tabelle" für den Sozial- und Erziehungsdienst im TVöD-Bereich wurde erst in der SuE-Runde 2009 entwickelt, sie hat eine andere Struktur als die E-Tabelle.

Hier hat die GEW einen Erfolg erzielt: Die VKA hat der GEW den Weg zu Verhandlungen mit dem Kommunalen Arbeitgeberverband Bayern (KAV-Bayern) eröffnet. Das Ziel dieser Verhandlungen ist, einen Eingruppierungstarifvertrag für die angestellten Lehrkräfte an kommunalen Schulen zu vereinbaren. Die Verhandlungen sollen zeitnah aufgenommen werden. Für die Inhalte einer künftigen Lehrkräfte-Entgeltordnung hat die VKA keine inhaltlichen Vorgaben gemacht. Sie muss aber einem Tarifergebnis anschließend zustimmen.

Die GEW hatte gefordert, Auszubildende in Erziehungsberufen nach dem PiA-Modell (Praxisintegrierte Ausbildung) in die Tarifverträge aufzunehmen und ihre Ausbildungsvergütung verbindlich zu regeln. Bisher waren sie von den Tarifverträgen ausgeschlossen und erhielten keine einheitliche Ausbildungsvergütung. Mit dem Tarifabschluss ist es gelungen, sie in den „TVAöD – Besonderer Teil Pflege“ einzubeziehen. Das ist der Tarifvertrag, der die Ausbildungsverhältnisse im Pflegebereich tariflich regelt. Daraus ergibt sich für sie ein tarifvertraglicher Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung.

Für angehende Erzieherinnen und Erzieher in berufsbegleitenden Ausbildungen ändert sich am System nichts: Da sie neben dem Schulvertrag auch einen separaten Arbeitsvertrag haben, werden sie wie bisher eingruppiert, profitieren aber natürlich von den angehobenen Tabellenwerten.

Eine wichtige Forderung der GEW war die Ost-West-Angleichung der Jahressonderzahlung für den kommunalen Bereich (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, TVöD-VKA). Diese haben die Gewerkschaften durchgesetzt! Wie zuvor beim Bund und im Tarifvertrag der Länder (TV-L) wird die Jahressonderzahlung in vier Schritten über den Zeitraum von vier Jahren angehoben, bis sie im Jahr 2022 vollständig an das Westniveau angeglichen ist. Der erste Schrit erfolgt 2019 mit einer Anhebung auf 82 Prozent des Westniveaus, 2020 auf 88 Prozent, 2021 auf 94 Prozent und 2022 schließlich 100 Prozent.

Die Entgelte für Praktikantinnen und Praktikanten sowie Auszubildende werden zum 1. März 2018 um 50 Euro und zum 1. März 2019 um weitere 50 Euro erhöht. Der Urlaub von Auszubildenden sowie Praktikantinnen und Praktikanten wird um einen Tag auf 30 Tage angehoben und damit an den Urlaub der übrigen Beschäftigten im Bereich des TVöD angeglichen. Die Vereinbarungen zur Übernahme der Absolventinnen und Absolventen werden zudem verlängert.

Die Gewerkschaften hatten gefordert, die bestehende Regelung zur Altersteilzeit (ATZ) im TVöD zu verbessern, mindestens aber fortzuschreiben. Der individuelle Anspruch der Beschäftigten auf Altersteilzeit ist jetzt schon durch die Quotenregelung eingeschränkt: In jedem Betrieb dürfen nur 2,5 Prozent der Beschäftigten gleichzeitig die Regelung zur Altersteilzeit nutzen. Da Arbeitgeber die Regelung gern als Instrument zum Abbau von Stellen nutzen, war es nicht möglich, in Zeiten des Personalmangels eine Verbesserung zu erreichen oder diese Quote aufzuheben. Im Ergebnis gelang zwar eine Verlängerung der bestehenden Vereinbarung. Aber die Gewerkschaften mussten eine Einschränkung hinnehmen: In Verwaltungen und Betrieben mit weniger als 40 Beschäftigten besteht kein Anspruch der Beschäftigten auf Altersteilzeit.

Um die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs attraktiver zu gestalten und die Beschäftigten insbesondere in Ballungsräumen zu entlasten, hatten die Gewerkschaften als "ökologische Komponente" Verhandlungen über ein kostenloses Nahverkehrsticket gefordert. Das haben die Arbeitgeber bereits zu Beginn der Verhandlungen strikt abgelehnt. Aber wir erhalten die Forderung nach kostenlosem Nahverkehr für alle Beschäftigten im öffentlichen Dienst auch in den nächsten Jahren aufrecht und werden die Arbeitgeber nicht alleine entscheiden lassen.

Eine wichtige Rolle spielten in der Tarifrunde die Zuschläge für Nacht- und Wechselschichten. Hier haben die Gewerkschaften ein gutes Ergebnis erzielt. Konkret wird bei Wechselschichtarbeit im Krankenhaus der Zusatzurlaub zum 1. Januar 2019, zum 1. Januar 2020 und zum 1. Januar 2021 jeweils um einen Tag erhöht.  Derzeit werden bis zu sechs Tage Zusatzurlaub im Kalenderjahr gewährt. Der Nachtdienstzuschlag in den Krankenhäusern zudem von 15 auf 20 Prozent angehoben und damit an den übrigen öffentlichen Dienst angeglichen.

Für spätestens Mai 2018 vereinbarten Gewerkschaften und Arbeitgeber Gespräche über eine Einbeziehung der betrieblich-schulischen Ausbildungsverhältnisse im Gesundheitswesen in den „Ausbildungstarifvertrag“ TVAöD. Damit geht eine Ausbildungsvergütung einher. Zu diesen Auszubildenden zählen beispielsweise Physio- und Ergotherapeutinnen und -therapeuten, MTAs sowie Logopädinnen und Logopäden. Sie bekommen bislang keinerlei Ausbildungsvergütung, teilweise müssen sie sogar Schulgeld zahlen.

Gewerkschaften und Arbeitgeber haben sich darauf verständigt, über die Ausbildungsbedingungen der dual Studierenden zu verhandeln. Ziel ist eine tarifliche Regelung.

Nähere Infos zu den übrigen Tarifergebnissen erhalten Sie bei der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di.