Sie sind hier:

Tarifverträge für die Weiterbildungsbranche

Neben den Tarifverträgen im Öffentlichen Dienst und Haustarifverträgen schließt die GEW auch bundesweite Tarifverträge für die Weiterbildungsbranche ab. Seit Sommer 2012 gilt in Deutschland ein allgemeinverbindlicher Mindestlohn für pädagogisches Personal, das in Betrieben, die überwiegend Maßnahmen nach SGB II und SGB II anbieten, arbeitet. Seit Januar 2014 verhandeln GEW, ver.di und der Zweckgemeinschaft des Bundesverbands der Träger der Beruflichen Bildung (BBB) zudem über einen weiterführenden Branchentarifvertrag für die Weiterbildung

Aktuelles

Mindestlohn Weiterbildung: Gewerkschaften beharren auf neuem Angebot

08.03.2017

Seit rund fünf Monaten verhandeln ver.di und GEW mit der Zweckgemeinschaft des BBB über den Mindestlohn in der Weiterbildungsbranche. Bisher sind die Arbeitgeber nicht zu einer angemessenen Erhöhung der Einkommen bereit.

Weiterlesen

Keine Einigung in der vierten Verhandlungsrunde

25.01.2017

Nach hartem Ringen um einen Kompromiss ist auch die vierte Verhandlungsrunde über einen Mindestlohn für ArbeitnehmerIinnen in der SGB II/SGB III-finanzierten Weiterbildung ohne Einigung zu Ende gegangen.

Weiterlesen

Zweckgemeinschaft setzt Mindestlohn aufs Spiel

20.12.2016

Die Tarifverhandlungen zum Mindestlohn in der Weiterbildung sind festgefahren. Die GEW wies das jüngste Angebot der Zweckgemeinschaft des Bildungsverbandes – insgesamt 4,5 Prozent mehr Stundenlohn – als "blanken Hohn" zurück.

Weiterlesen

Mindestlohn Weiterbildung: Keine Bewegung in den Verhandlungen

30.11.2016

Zähe Verhandlungen: Auch die zweite Tarifrunde zum Mindestlohn für die pädagogischen Beschäftigten in Weiterbildungsunternehmen ist ergebnislos zu Ende gegangen. Die Positionen lagen weit auseinander.

Weiterlesen

Tipps für freie Lehrkräfte

Mit dem Ratgeber "Richtig selbstständig?" geben wir Orientierungshilfen für die Praxis von freie Lehrkräften: von der Vertragsgestaltung über Versicherungen bis zum Steuerrecht.

Weiterlesen