Sie sind hier:

Positionen

Schulsozialarbeit existiert seit über 25 Jahren und hat durch die Entwicklung in den neuen Bundesländern eine deutliche Ausweitung erfahren. Sie hat sich als eine besonders intensive und wirksame Form der Kooperation von Jugendhilfe und Schule in der Praxis bewährt und ist von zentraler Bedeutung bei der Weiterentwicklung dieser Kooperation hin zu einem konsistenten Gesamtsystem von Bildung, Erziehung und Betreuung. Die GEW fordert Landesregierungen, Kommunen und Träger der Jugendhilfe auf, die Schulsozialarbeit an allen Schulen auszubauen.

"Leitlinien für Schulsozialarbeit"

Die Broschüre des Kooperationsverbundes Schulsozialarbeit soll zur Stärkung des Handlungsfeldes Schulsozialarbeit beitragen und Sicherheit in der Benennung von Leitlinien und Standards dieser sozialpädagogischen Arbeit im Bereich der Schule geben.

Darüber hinaus leisten die Leitlinien einen Beitrag zur Verstetigung und Weiterentwicklung von Schulsozialarbeit und zur Verbesserung ihrer Qualität im jeweiligen Lern- und Lebensraum Schule. Insofern bieten sie einen Rahmen und eine Orientierung für das Handlungsfeld und seine vielfältigen Akteure.

Das Selbstverständnis der Leitlinien gründet auf dem Recht eines jeden jungen Menschen auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit (§ 1 SGB VIII Kinder- und Jugendhilfegesetz).

Das 20 Seiten umfassende Heft ist auch in gedruckter Form zum Preis von 2,00 Euro (zzgl. Versandkosten) erhältlich.

Beschlüsse der GEW

Auf den Gewerkschaftstagen 2013 und 2009 hat die GEW zudem zwei für die Schulsozialarbeit wichtige Beschlüsse gefasst.

  • Ausbau und dauerhafte Absicherung von Schulsozialarbeit (2013)

Die GEW fordert einen flächendeckenden und alle Schulstufen und Schulformen umfassenden
Ausbau der Schulsozialarbeit, deren zentraler Auftrag darin besteht, die Angebote und Leistungen
der Jugendhilfe allen Schülerinnen und Schülern einer Schule verfügbar zu machen.

  • Professionalisierung und Qualifizierung der Schulsozialarbeit (2009)

Die GEW hält es für notwendig, Schulsozialarbeit durch eine systematische und profilierte
Qualifikationsentwicklung zu stärken. Sie begrüßt das im Kooperationsverbund Schulsozialarbeit
unter ihrer Beteiligung entwickelte „Berufsbild und Anforderungsprofil Schulsozialarbeit“ und
bestätigt die darin enthalten Grundsätze.