GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Weitere Organisationen zum Thema Bundeswehr und Schule

Das Thema Bundeswehr und Schule bewegt viele Menschen und Oragnisationen. Mittlerweile sind zahlreiche Gruppen der NGOs und Kirchen aktiv geworden.

 

Schulfrei für die Bundeswehr ist eine Seite der DFG-VK ( Deutsche Friedensgesellschaft- Vereinigte Kriegsdienstgegnerinnen). Hier werden Materialien, Hintergründe, Presseberichte u.a. zur Verfügung gestellt. Auch sind hier Links zu aktiven Organisationen versammelt. Mehr Info unter dem rechts aufgeführten Link.

Die Stiftung Friedensbildung arbeitet darauf hin, dem Ziel "Frieden schaffen ohne Waffen" näher zu kommen. Dafür unterstützt sie Organisationen und Anliegen der Friedensbewegung und insbesondere der zivilen Konfliktbearbeitung. Die Vermeidung und die nachhaltige Lösung von Gewalt-Konflikten sollen in der Europäischen Union, in ihren Mitgliedsstaaten und weltweit zu einem zentralen Instrument ihrer Politiken entwickelt werden. Dafür fördert die Stiftung Friedensbildung auch den Ausbau von Netzwerken von Nichtregierungsorganisationen auf nationaler und internationaler Ebene.

Die EN-PAZ Peace Community ist eine Lernplattform zur Friedenserziehung. Der EN-PAZ e.V. stellt kostenlos friedenspädagogische Unterrichtsmaterialien als Download zur Verfügung. Zahlreiche aktuelle Konfliktbeschreibungen mit Video, Fotos und Lösungsvorschlägen aus der zivilen Konfliktbearbeitung, sowie ein online spielbares Friedens - Quartett, über das spielerisch Konflikte und ihre Lösungsmöglichkeiten kennengelernt werden können, laden Jugendliche ein, sich selbständig mit der Materie auseinanderzusetzen. Ziel ist, die Möglichkeiten gewaltfreier Konfliktbearbeitung auf der persönlichen, gesellschaftlichen und internationalen Ebene vorzustellen. EN-PAZ wurde als UN Dekade Projekt 2012 ausgezeichnet. Partner sind seit 2011 die Max-Träger Stiftung der GEW, das Institut für Konfliktforschung der Universität Marburg sowie die Netzwerke Friedensbildung Hessen (Homepage) und Rheinland-Pfalz (Homepage). Die Materialien unterliegen vollständig einer CreativeCommons-Lizenz und sind somit freies Wissen. Es besteht die Möglichkeit, die Unterrichtsmaterialien in beliebiger Stückzahl farbig gedruckt gegen einen Unkostenbeitrag zu bestellen. Ein Community-Bereich, ein Video-Portal und Informationen zu Freiwilligendiensten im Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung runden das ganze ab. Auch Referent/innen zur zivilen Konfliktbearbeitung können über die Plattform vermittelt und an Schulen eingeladen werden. Ziel ist die gewaltfreie Konfliktbearbeitung auf der persönlichen und gesellschaftlichen und internationalen Ebene.

Auch die Kinderschutzorganisation "Terre des Hommes" hat sich des Themas Bundeswehr und Schule angenommen. Auf der Website finden sich Materialien zum Thema Rekrutierung Minderjähriger (die auch in Deutschland stattfindet) bis hin zum Vordruck eines Antrags auf Unterrichtsbefreiung, für den Fall, dass Jugendoffiziere Unterrricht abhalten

Diese Website bietet verschiedene Möglichkeiten, Friedensbildung aktiv zu unterstützen. Es gibt unter anderem Unterrichtsmaterial zum Thema Friedensbildung und Kontakt zu Referenten für Friedensbildung. Auf der Website des Projekts finden sich auch Grundlagen zur Friedenspädagogik, Hinweise für Eltern und Schüler sowie einen Weiterbildungs- und Veranstaltungskalender. 

In dem Schattenbericht Kindersoldaten von Terre des Hommes, Unicef und weiteren Initiativen werden u.a. die in Deutschland weiterhin praktizierte Rekrutierung Minderjähriger sowie die mangelnde Umsetzung von Menschenrechts- und Friedenserziehung an deutschen Schulen moniert. Außerdem problematisiert der Bericht die Einseitigkeit und das Manipulationspotenzial beim Einsatz von Jugendoffizieren im Schulunterricht.

Der Verein Informationsstelle Militarisierung (IMI) befasst sich mit der gesamten Palette friedenspolitischer Themen. Neben einer Internetzeitschrift gibt der Verein regelmäßig Analysen heraus und führt Veranstaltungen durch. Über einen Pool können auch ReferentInnen für eigene Veranstaltungen angefragt werden.

Die AG Friedenforschung ist eine interdisziplinär angelegte Arbeitgruppe an der Universität Kassel die u.a. für Gewaltfreiheit, die Einhaltung der Prinzipien des Völkerrechts oder die weltweite Abrüstung eintritt. Hier werden neue Tendenzen in der Welt-, Außen- und Sicherheitspolitik diskutiert und im Rahmen von friedenspolitischen Vorlesungsreihen oder in der Schriftenreihe "Kasseler Schriften zur Friedenspolitik" thematisiert.

Auch die AG Friedensforschung beschäftigt sich mit dem Sujet Bundeswehr und Schule; unter dem rechts aufgeführten Link befindet sich eine Ansammlung von Berichten und Artikeln zu dem Thema "Werben für die Bundeswehr- an Schulen und anderswo".