GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Einladung zur Pressekonferenz des GEW-Hauptvorstands

01.03.2018

Prognose der Entwicklung der Zahl der Schülerinnen und Schüler und des Lehrkräftebedarfs an berufsbildenden Schulen bis 2030

 

Was:
Prognose der Entwicklung der Zahl der Schülerinnen und Schüler und des Lehrkräftebedarfs an berufsbildenden Schulen bis 2030

Wer:        
Ansgar Klinger, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Vorstandsmitglied für Berufliche Bildung und Weiterbildung,
Dieter Dohmen, Leiter des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS), Berlin

Wann:    
Freitag, 9. März 2018, 10 Uhr

Wo:
Hotel Albrechtshof
RAUMÄNDERUNG: Salon Spener/Fliedner
Albrechtstraße 8         
10117 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Lehrkräftemangel in Deutschland ist dramatisch. Wie sieht es an den berufsbildenden Schulen aus? Treffen die Annahmen der Kultusministerkonferenz zu? Wie werden sich das „Duale System“, die vollzeitschulischen Bildungsgänge und die Bildungsgänge des sogenannten Übergangssystems an den berufsbildenden Schulen entwickeln? Was bedeutet das für den Bedarf an Lehrkräften?

Der Bildungsforscher Dieter Dohmen vom Berliner Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) stellt Ihnen die Erkenntnisse seiner Studie „Prognose der Schüler*innenzahl und des Lehrkräftebedarfs an berufsbildenden Schulen bis 2030“ vor. GEW-Berufsbildungsvorstand Ansgar Klinger erläutert die Auswirkungen der Befunde auf die Bildungsausgaben der Länder und Schulträger sowie die notwendigen Maßnahmen, um zusätzliche Lehrkräfte zu gewinnen.

Für alle weiteren Infos erreichen Sie Herrn Klinger unter folgenden Kontaktdaten: Tel.: 069/78973-325, Mail: ansgar.klinger(at)gew(dot)de.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Ulf Rödde

 

Zurück