GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

„Eine demokratische Gesellschaft braucht ein demokratisches Schulwesen“

Einladung zum GEW-Hintergrundgespräch

05.06.2019

Wer:     Ilka Hoffmann, Vorstandsmitglied Schule der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
                (GEW)

Wann:   Donnerstag, 13. Juni 2019, 19.30 Uhr

Wo:       Hotel Albrechtshof

              Raum „Weinstube“

              Albrechtstraße 8

              10117 Berlin

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

im kommenden Jahr wird die Reichsschulkonferenz 100 Jahre alt. Die zentralen Anliegen dieser Konferenz sind heute aktueller denn je: Wie muss ein Schulsystem aussehen, das demokratisches Denken und den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft fördert? Auf welchen Ansätzen lässt sich aufbauen? Welche Relikte aus der Kaiserzeit gibt es, die demokratische Anliegen bis heute untergraben?

Damals konnten viele Schulreformen nur halbherzig umgesetzt werden, etwa das gemeinsame Lernen aller Kinder nicht bis Klasse acht, sondern nur bis Klasse vier. Darunter leidet unsere Gesellschaft bis heute. Nicht zuletzt die OECD-Studien zeigen, dass das deutsche Schulwesen zu wenig dazu beiträgt, die soziale Ungerechtigkeit in der Gesellschaft abzufedern. Das verschafft nicht zuletzt auch den Populisten Zulauf und trägt so zur Gefährdung der Demokratie bei.

Während unseres Pressehintergrundgesprächs präsentieren wir Ihnen Zahlen, Daten und Fakten aus verschiedenen Studien, die die Problemfelder unseres Schulsystems mit Blick auf Demokratie und soziale Gerechtigkeit aufzeigen, und stellen Lösungsansätze vor.

Im Rahmen des Pressegesprächs laden wir Sie zu einem Abendessen ein.

Bitte melden Sie bei Frau Pankotsch (pamela.pankotsch(at)gew(dot)de) bis Mittwoch, 12. Juni, 12 Uhr, kurz formlos zurück, wenn Sie an dem Hintergrundgespräch teilnehmen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Ulf Rödde

Zurück