GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Warum ein Weltlehrertag?

Fast 800.000 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten an den Schulen in Deutschland. Eine große Zahl von Menschen, die einen Beruf mit besonderer Verantwortung für die Erziehung und Ausbildung unserer Kinder ausüben. Die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer zu würdigen und ihnen zu danken – dies steht im Mittelpunkt des Weltlehrertags, der regelmäßig am 5. Oktober rund um den Globus gefeiert wird.

Die Initiative zur weltweiten Würdigung des Lehrerberufes ging auf einen Beschluss von UNESCO, Internationaler Arbeitsorganisation (ILO) und Bildungsinternationale (EI) zurück. Seit 1994 wird der Weltlehrertag jährlich am 5. Oktober begangen - im Gedenken an die "Charta zum Status der Lehrerinnen und Lehrer", die 1964 von der UNESCO und der ILO angenommen wurde. Seit damals heißt das Ziel: qualifizierte Lehrerinnen und Lehrer für eine qualifizierte Bildung.

Die Bildungsinternationale, die weltweit mehr als dreißig Millionen Lehrkräfte vertritt, setzt sich für die weltweite Durchsetzung der "Charta zum Status der Lehrerinnen und Lehrer" ein und fordert eine internationale Anerkennung des Weltlehrertags. Sie ruft dazu auf, jeweils am 5. Oktober mit Veranstaltungen und Aktionen auf die besondere Bedeutung des Lehrerberufs für die Bildung und die individuelle und gesellschaftliche Entwicklung hinzuweisen und den Lehrerinnen und Lehrern die notwendige Unterstützung zukommen zu lassen.

Die GEW ist eine von über vierhundert Mitgliedsgewerkschaften der Bildungsinternationale und beteiligt sich regelmäßig am Weltlehrertag und den internationalen Aktivitäten zum 5. Oktober.