Sie sind hier:

Gender Checkliste

Die Gender-Checkliste für die GEW-Arbeit dient dazu, in der gewerkschaftlichen Arbeit die unterschiedlichen Anliegen und Interessen von Männern und Frauen in der Planung, Durchführung und Auswertung von Aktivitäten zu berücksichtigen und für die GEW-Arbeit zu nutzen.

1. Bestandsaufnahme

a) Welche geschlechtsspezifischen Daten (z.B. Mitgliederstatistik) liegen vor, die ihr bei der Bearbeitung eurer Schwerpunktthemen nutzen könnt? (quantitative Unterschiede)

b) Wie sind die Erfahrungen, Beobachtungen, Vermutungen zur Betroffenheit und zu den Interessen von Frauen und Männern, die für die Bestandsaufnahme, die Zielbestimmung und die Maßnahmeplanung sowie die Evaluation eurer Arbeit von Bedeutung sind? (qualitative Unterschiede)

2. Welche formulierten Ziele und Maßnahmen eurer GEW-Arbeit (z.B. im Kreis- oder Landesvorstand, in der Fach- und Personengruppenarbeit) beinhalten gleichstellungspolitische Aspekte?

3. Wirken Ziele und Maßnahmen der Arbeit sich unterschiedlich auf Frauen und Männer aus?

4. Gibt es Hindernisse, Blockaden oder Sachzwänge, die bei einer geschlechtsspezifischen Ausgestaltung der Maßnahmen überwunden werden mussten?

5. Wie könnten unterstützende Maßnahmen zur Überwindung dieser Hemmnisse aussehen?

6. Welche geschlechtsspezifischen Kriterien gibt es für die Evaluation der Ziele und Maßnahmen?