GEW - Die Bildungsgewerkschaft

Nick Strauss

Nick Strauss kandidiert für den Arbeitsbereich Finanzen.

Nick Strauss, 53 Jahre (Foto: Susanne Carstensen)

Ich bin 53 Jahre alt und wohne seit 2006 mit meiner Partnerin und unseren zwei Kindern in Bremerhaven. Als Student trat ich 1993 in die Australian Education Union ein. Aktuell arbeite ich an einer Berufsschule mit 17 Lehrer:inwochenstunden. Seit 2013 bin ich Landesschatzmeister in Bremen. Da handele ich mit Haltung. Als GEW kämpfen wir auf Landes- und Bundesebene für gute Bildung für alle.

Durch den solidarischen Finanzausgleich zwischen den GEW-Landesverbänden ist es möglich, dass die GEW im ganzen Bundesgebiet für die Interessen der Beschäftigten und für gute Bildung handeln kann. In einer kraftvollen und unabhängigen Basis sehe ich unsere Stärke. Besonders durch Tarifkämpfe wachsen wir. Deswegen ist es richtig, die Beiträge zugunsten des Kampffonds, der Streikkasse der GEW, zu erhöhen, dadurch wird eine stärkere Unterstützung der Mitglieder vor Ort möglich.

Ich bringe eine politische Analyse mit, die die Zusammenhänge unter anderem zwischen Sexismus, strukturellem Rassismus und wirtschaftlicher Ausbeutung sieht. Diese Analyse benutzte ich seit Jahren, um die Gesamtheit der Herausforderungen – vom Generationswechsel bis hin zur Klimakrise – solidarisch zu stemmen. Gewerkschaftlicher Internationalismus ist für mich die einzig logische Antwort auf eine Welt des globalisierten Kapitals.

In der GEW Bremen haben wir den Beschluss der Bildungsinternationale implementiert, 0,7 Prozent unseres Haushaltes für die Unterstützung unserer Schwestergewerkschaften im Ausland bereitzustellen. Selbstverständlich sind die Handlungsmöglichkeiten und Herausforderungen auf Bundesebene andere. Als Schatzmeister werde ich zusammen mit erfah]renen Kolleg:innen im Arbeitsbereich Finanzen arbeiten.

Multiprofessionelle Teams brauchen Teamplayer, das bin ich. Wenn wir in Bewegung bleiben wollen, benötigen wir Verantwortliche in den Finanzen, die Ressourcen sicherstellen und klare, auch unbequeme Fragen stellen. Neue politische Anregungen der GEW brauchen sowohl Unterstützung als auch Kritik. Beschlüsse wirksam zu implementieren – das ist meine Stärke. Das ist, was ich als Bundesschatzmeister bieten kann.

Nick Strauss