GEW - Die Bildungsgewerkschaft

Frauke Gützkow

Frauke Gützkow kandidiert für den Arbeitsbereich Frauen-, Gleichstellungs-, Geschlechterpolitik.

Frauke Gützkow, 59 Jahre (Foto: Kay Herschelmann)

Das Motto „Lieber gleichberechtigt als später!“ gilt für alle Felder meines Arbeitsbereichs, die Frauen- und Gleichstellungspolitik sowie die Senior*innen- und LSBTI*-Politik. Gleiche Rechte für alle Bevölkerungsgruppen garantiert das Grundgesetz – und dennoch sind weitere Gesetze und politische Aktivitäten erforderlich, diese für Frauen, für Ältere, für Menschen unterschiedlicher Geschlechter und sexueller Orientierungen durchzusetzen.

Es geht um Chancengleichheit und den Abbau von Diskriminierungen, um eine emanzipatorische Bildungspolitik, um die Vielfalt der Lebensweisen und um Respekt. Ich gehe mit einer dialogorientierten Haltung an meine Arbeit als Vorstandsmitglied heran – zuhören, im Gespräch erkunden, wo wir gemeinsam in und mit der GEW stehen und hinwollen, Mehrheiten gewinnen, politisch Position beziehen. Und ich habe einen langen Atem. Den brauchen wir alle, um zum Beispiel gleiches Geld für gleichwertige Arbeit (A13/E13) für Grundschullehrer*innen und die Kolleg*innen in der Sekundarstufe I auch in den Bundesländern durchzusetzen, die noch nach A12/E11 bezahlen.

Sachkenntnis, den Blick dafür, wo gerade was verhandelt wird, wo wir uns einmischen können, und die Solidarität al[er Kolleg*innen brauchen wir auch bei dem Thema Zeitpolitik. Bildungsberufe werden in Kita und Schule vor allem von Frauen ausgeübt. Ihre zeitlichen Belastungen, die Verteilung von Care-Arbeit und Modelle selbstbestimmter Arbeitszeit stehen auch in den nächsten Jahren auf der Tagesordnung der GEW.

Ich bin Politikwissenschaftlerin, seit 1993 beim GEW-Hauptvorstand beschäftigt und seit 2013 Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands. In der Frauenpolitik, der Bildungspolitik, der Gewerkschaftspolitik bin ich seit der Studienzeit aktiv. Meine beruflichen Anfänge lagen in der Wissenschaft, der Erwachsenenbildung und der Verbandsarbeit. Seit der Schulzeit war mir klar, dass ich für eine Organisation arbeiten möchte, die politisch etwas bewegt. Bei der GEW bin ich in meinem Element und freue mich sehr über die Chance einer dritten Amtszeit!

Frauke Gützkow