GEW - Die Bildungsgewerkschaft

Björn Köhler

Björn Köhler kandidiert für den Organisationsbereich Jugendhilfe und Sozialarbeit.

Björn Köhler, 40 Jahre (Foto: Kay Herschelmann)

Seit meiner Jugend engagiere ich mich leidenschaftlich für unsere Gesellschaft und andere Menschen. In Frankfurt a.M. habe ich Sozialarbeit studiert und politisch gearbeitet, um Chancengleichheit im Bildungsbereich und gute Lebensbedingungen für alle zu erreichen. Dabei sind wir lange nicht am Ziel! Gerne möchte ich weiter Verantwortung übernehmen und mich mit vollem Einsatz einbringen:

  • Sozialpädagogische Berufe aufwerten! Die Einführung der S-Tabelle auch im Tarifvertrag der Länder war ein Schritt in Richtung mehr Gerechtigkeit. Jetzt müssen wir um Aufwertung und für zeitgemäße Arbeitsbedingungen kämpfen! Gerade die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig soziale Berufe sind – von der Kita über die Sozialarbeit bis zum Jugendamt. Aber Applaus alleine reicht nicht: Die Beschäftigten müssen gesellschaftlich stärker anerkannt werden.
  • Akademisierung voranbringen! Obwohl sich die Zahl der Kindheitspädagog*innen erhöht hat, fehlt dem Beruf die Anerkennung als Profession. Auch die Kitaleitung muss weiter professionalisiert werden. Alle Beschäftigten, die in sozialen Berufen arbeiten, brauchen Möglichkeiten der Entwicklung, die sich auszahlen. Zugleich müssen vergütete Ausbildungsformen weiter gefördert und entwickelt werden.
  • GEW weiterentwickeln! Die GEW ist in Fachwelt, Politik und Medien hoch anerkannt. Gleichzeitig gibt es viele Kolleg*innen, die Expert*innen sind und den Wunsch haben, sich punktuell und wirksam in die Arbeit der GEW einzubringen. Die Digitalisierung bietet Chancen, gleichzeitig müssen wir gemeinsam genau hinschauen und Strukturen schaffen, die Engagement einfach machen.
  • Jugendhilfe und Schule gemeinsam verändern! Mit der geplanten Einführung des Ganztags und dem Ausbau von Schulsozialarbeit stehen beide Seiten vor großen Herausforderungen! Ich möchte die gute Kooperation mit allen Vorstandsbereichen fortsetzen, um die GEW noch stärker als die einzige Gewerkschaft sichtbar zu machen, die alle Bildungsbereiche verknüpft und Beschäftigte aus allen Einrichtungen vertritt.

Um meine Arbeit als Vorstandsmitglied für Jugendhilfe und Sozialarbeit fortzusetzen und diese Ziele zu erreichen, bitte ich um eure Unterstützung für die nächsten vier Jahre!

Björn Köhler