Sie sind hier:

Eine Sprache, die alle anspricht – Geschlechterbewusste Sprache in der Praxis

Sprache hat die Kraft, gesellschaftliche Normen – wie Geschlechterrollen – zu hinterfragen und zu verändern. Darum setzt sich die GEW für eine geschlechtersensible Sprache ein – in geschriebener und gesprochener Form.

Mit diesem Flyer gibt die GEW ihren Mitgliedern, Funktionär_innen und allen Interessierten konkrete Empfehlungen zur praktischen Umsetzung geschlechterbewusster Sprache an die Hand. Der Flyer erklärt, welche Aspekte eine Sprache ausmachen, die alle Geschlechter miteinbezieht. Er zeigt einfache Formulierungswege auf und gibt Beispiele sowie Hilfestellungen. Der GEW-Flyer ist für einen konsistenten geschlechterbewussten Sprachgebrauch in der GEW-Öffentlichkeitsarbeit gedacht: Für Printprodukte, Webseiten, Presseerklärungen u.v.m.

Mit dem Flyer „Eine Sprache, die alle anspricht – Geschlechterbewusste Sprache in der Praxis“ setzt die GEW den Gewerkschaftstagsbeschluss „Faire An-Sprache in der GEW – Geschlechterdemokratie in Wort und Bild“ von 2013 um. Darin fordert der Gewerkschaftstag die GEW auf, in allen schriftlichen und mündlichen Äußerungen der GEW sowie bei der bildlichen Darstellung geschlechterbewusst zu formulieren und zu gestalten.

Tipps & Hinweise

Tipps & Hinweise

Geschlechterbewusste Sprache

Wir haben Links und Quellen zur wissenschaftlichen und praktischen Auseinandersetzung mit geschlechterbewusster Sprache zusammengestellt.

Weiterlesen

Geschlechterbewusste Bilder

Bildsprache ist ein ebenso wirkungsvoller Teil der Kommunikation wie gesprochene und geschriebene Sprache. Darum ist es wichtig, Bilder überlegt einzusetzen. Wir geben Tipps und Hinweise!

Weiterlesen