Zum Inhalt springen

GEW-Forderungen für Kitas und Schulen

Das muss sich in Bildungeinrichtungen ändern

Inzwischen sind alle Schulen und Kitas längst wieder offen, Test- und Maskenpflicht sind weitgehend aufgehoben. Die Beschäftigten an den Bildungseinrichtungen fühlen sich damit nur bedingt wohl, denn noch immer kursiert das Virus unter Kindern, Lehrkräften und Erzieherinnen. Die GEW befürchtet, dass nun wieder die grundlegenden Forderungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz an den Schulen und Einrichtungen in Vergessenheit geraten. Die Forderungen der GEW für Kitas und Schulen im Überblick.

 

Forderungen für Kitas

Für die Kitas verlangt die GEW, die individuellen Gefährdungsbeurteilungen nach Arbeitsschutzgesetz umzusetzen. Jede Kita braucht passgenaue und wirksame Hygienepläne. Die Regelungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) für Kitas zum Infektionsschutz sind zu beachten und umzusetzen. Auch weiterhin ist es sinnvoll, flächendeckend freiwillige Coronatests vorzuhalten. Auch eine Grippeschutzimpfung sollte im kommenden Herbst allen Beschäftigten angeboten werden, ebenso wie freiwillige, kostenfreie Coronatests sowie eine Grippeschutzimpfung.

  • Freiwillige, kostenfreie Coronatests sowie eine Grippeschutzimpfung für die Beschäftigten
  • Passgenaue und wirksame Hygienepläne für jede Kita
  • Umsetzung der Empfehlungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) an Kitas

Forderungen für Schulen

Wer die Erfahrungen aus zwei Jahren Pandemie ernst nimmt, muss jetzt die Missstände an den Schulen angehen – auch um einer möglichen Verschlechterung der Lage im nächsten Herbst vorzubeugen. „Dazu müssen Bund, Länder und Kommunen mehr Geld in die Hand nehmen. Aber das sind wir der jungen Generation schuldig, die in den letzten zwei Jahren besondere Belastungen ertragen musste,“ sagte die GEW-Vorsitzende Maike Finnern. Die Forderungen umfassen:

  • eine bessere Versorgung mit Lehrkräften einschließlich einer ausreichenden Vertretungsreserve,
  • eine zeitgemäße digitale Ausstattung der Schulen, der Beschäftigten und der Schüler*innen,
  • die konsequente Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben zum Arbeits- und Gesundheitsschutz an Schulen.