Sie sind hier:

Föderalismus

Sowohl im Bildungsbereich wie auch beim Dienstrecht betrifft die Föderalismusreform GEW-Mitglieder ganz direkt.

Folgen der Föderalisierung

Mit der Föderalismusreform erhalten die Länder die alleinige Gesetzgebungskompetenz für Besoldung, Versorgung und Laufbahnrecht. Außerdem wird es nach der Grundgesetzänderung keine Rahmengesetzgebungskompetenz des Bundes mehr geben. Was sich zunächst...

Weiterlesen

Chronologie Föderalismusreform

Drei Jahre lang rangen Bund und Länder um die größte Verfassungsreform seit Bestehen der Bundesrepublik. Nachfolgend eine Chronologie der Ereignisse – der Weg des Reformpakets vom Einsetzen der Föderalismuskommission bis zum Inkrafttreten im Sommer...

Weiterlesen

Föderalismusreform und Hochschulen

Hochschulpolitik fällt in der BRD traditionell weitgehend in die Kompetenz der Bundesländer. Mit der Föderalismusreform wurden 2006 auch noch die bestehenden Möglichkeiten für den Bund, zumindest rahmengesetzliche Regelungen zu treffen, fast...

Weiterlesen

Besoldung

Seit der Föderalismusreform I im Jahr 2006 sind die Bundesländer selbst für das Dienstrecht, darunter auch die Besoldung ihrer Beamtinnen und Beamten, zuständig. Seither werden die Tarifabschlüsse für den öffentlichen Dienst der Länder (siehe auch...

Weiterlesen

Lehrer_innenbildung: Wege durch den föderalen Dschungel

Nicht nur das Schulsystem ist in Deutschland Ländersache, sondern auch die Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer. Für angehende Lehramtsstudierende ist es schwer, einen Weg durch den Dschungel der verschiedensten Landesvorschriften zu finden. Die...

Weiterlesen

Bildungsflickenteppich Deutschland

In Deutschland wird das konkrete Unterrichtsgeschehen durch Vorgaben gesteuert, die in den einzelnen Bundesländern ganz unterschiedliche Bezeichnungen haben, ohne dass es eine Übereinkunft darüber gäbe, nach welchen Kriterien, jeweils welcher...

Weiterlesen