GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Jahrestag des Anschlags in HanauWir schweigen #5Minuten lang

Am 19. Februar 2020 sind in Hanau gegen 22.00 Uhr neun Menschen aus rassistischen Motiven ermordet worden. Zum Jahrestag gibt es digitale Schweigeminuten. So kannst du dich beteiligen und ein Zeichen gegen Rassismus setzen!

17.02.2021

Ein Jahr nach dem rassistisch motivierten Attentat in Hanau gibt es in Gedenken an die neun Opfer am Freitag fünf digitale Schweigeminuten, an denen sich auch die GEW beteiligt. „Wir stehen eng zusammen, trauern mit den Angehörigen und positionieren uns klar gegen Rassismus“, sagte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe. “Wir treten Rassismus in allen Bereichen der Bildung entgegen und zeigen Haltung.“ Zugleich forderte sie: „Die Kultusministerkonferenz und die Landesregierungen müssen politische Bildung und Demokratieerziehung deutlich stärken.“

Ferhat

Gökhan

Hamza

Said Nessar

Mercedes

Sedat

Kaloyan

Fatih

Vili Viorel

Am 19. Februar vergangenen Jahres hatte der Täter in Hanau neun junge Menschen erschossen, bevor er mutmaßlich seine Mutter und sich selbst tötete. Am Jahrestag ist eine Gedenkveranstaltung geplant, an der unter anderen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) teilnehmen werden.

„Wir schweigen am 19. Februar, am Jahrestag des rechtsterroristischen Anschlags in Hanau, fünf Minuten lang für die Opfer und ihre Angehörigen.“  (Marlis Tepe) 

Die IG Metall organisiert gemeinsam mit Respekt! Kein Platz für Rassismus unter dem Hashtag #5Minuten digitale Schweigeminuten in den sozialen Medien. Die GEW-Vorsitzende beteiligt sich am Freitag bereits ab 21:50 Uhr live auf Facebook. „Wir schweigen am 19. Februar, am Jahrestag des rechtsterroristischen Anschlags in Hanau, fünf Minuten lang für die Opfer und ihre Angehörigen“, betonte Tepe. 

So kannst du dich beteiligen:

  • Mach mit bei den digitalen Schweigeminuten!
  • Gehe um 21:55 Uhr live auf Instagram, Facebook, Twitter oder Youtube und schweige.
  • Poste um 21:55 Uhr ein Selfie von dir.
  • Halte dabei das Aktionsschild während der Schweigeminuten in die Kamera
  • Diese Hashtags kannst du setzen: #5Minuten #unverhandelbar #wirsindnichtneutral
  • Teile den Livestream #5Minuten von Respekt! Kein Platz für Rassismus 

Außerdem gibt es unter dem Motto „Hanau ist überall!“ weitere Aktionen der Initiative 19. Februar Hanau. Dazu zählen Kundgebungen, Demos und Gedenkveranstaltungen. Diese finden von Aachen bis Würzburg bundesweit statt. Auftakt ist bereits am Donnerstag in Frankfurt am Main, den Abschluss bilden am Samstag Aktionen unter anderem in Berlin und Münster. 

Mach mit bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus!

Die GEW ruft darüber hinaus zur Beteiligung an den UN-Wochen gegen Rassismus vom 15. bis 28. März auf. In der Corona-Pandemie haben Alltagsrassismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und rechte Gewalt deutlich zugenommen. Auch Verschwörungserzählungen haben Hochkonjunktur; sie befördern und verfestigen antisemitische sowie demokratiefeindliche Einstellungen und verstärken Radikalisierungstendenzen.