GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Welttag für menschenwürdige Arbeit„Warum wir Arbeit brauchen, von der wir leben können“

Viele Menschen sind prekär beschäftigt: Sie arbeiten täglich und doch reicht das Geld nicht bis zum Monatsende. Was lässt sich dagegen tun? Am 7. Oktober können Interessierte mit Autorin Julia Friedrichs darüber diskutieren.

05.10.2021

Für die DGB-Gewerkschaften ist es ein Kernanliegen, gegen prekäre Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Anlässlich des Welttags für menschenwürdige Arbeit am 7. Oktober hat der DGB die Autorin Julia Friedrichs eingeladen, ihr Buch "Working Class - Warum wir Arbeit brauchen, von der wir leben können" vorzustellen und mit Interessierten zu diskutieren.

Spannende Fragen sind:

  • Warum ist es schwieriger geworden, sich Wohlstand aus eigener Kraft zu erarbeiten?
  • Was können Gewerkschaften, Politik und Gesellschaft dagegen tun?
  • Welchen Beitrag können ein höherer Mindestlohn und eine Stärkung von Tarifverträgen leisten?

Die Lesung mit Julia Friedrichs findet am 7. Oktober 2021 von 19.00 bis 20:30 Uhr im KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Maschinenhaus, Am Sudhaus 3 in 12053 Berlin statt. Es gilt die 3G-Regel (Nachweis über Corona-Impfschutz, Negativtest oder Genesenennachweis) plus die Regel „Maske bis zum Platz“.

Kostenfreie Anmeldung unter: veranstaltungen.bvv.wfs(at)dgb(dot)de. Kennwort: Lesung mit Julia Friedrichs

Die Veranstaltung wird auch online übertragen – am 7.10.2021 ab 19 Uhr im Livestream.