GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

‚Weltklasse! - all inclusive‘ auf der d i d a c t a

Die Globale Bildungskampagne setzt sich für das Recht auf Bildung für Menschen mit Behinderungen ein. Am GEW-Stand auf der d i d a c t a in Stuttgart warb die Kampagne mit neuen Unterrichtsmaterialen für ihre Aktionswochen vom 4. Mai bis 29. Juni 2014.

30.03.2014 - Barbara Geier

Fotos: Hanna Neuling

Die letzte Märzwoche war Stuttgart von strahlend blauem Himmel und frühsommerlichen Temperaturen verwöhnt. Und trotzdem scheuten Tausende von Lehrerinnen und Lehrern, Erzieherinnen und Erziehern, Studierende, Lehrende nicht den Gang in die von Kunstlicht durchfluteten, lauten Geschäftsstraßen der größten Messe für Lehr- und Unterrichtsmaterialien, die vom 25. – 29.3.2014 stattfand. Auf die ungeheure Vielfalt der Themen und Angebote stimmten schon Transparente am Eingang ein. Das Bibelmobil machte auf sich aufmerksam mit 'War David ein Halodri?' und Mitglieder der VVN und Dienste für den Frieden wiesen mit einem Transparenz 'Schule ohne Bundeswehr' auf ein zentrales inhaltliches Thema hin, das in den riesigen Konsumhallen unterzugehen drohte.

Viele wollen an Aktionswochen teilnehmen
In Halle 1, am großen, weithin sichtbaren rot-weißen Stand der GEW hatte die Globale Bildungskampagne ihre Materialien aufgebaut. 'Weltklasse! – all inclusive' lautet das Motto der diesjährigen Aktionswochen der Kampagne zum Recht von Menschen mit Behinderungen auf weltweiten Zugang zu inklusiver Bildung. Die Globale Bildungskampagne ist ein internationales Bündnis von Bildungsgewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen. In Deutschland sind neben der GEW zehn weitere Organisationen in der Kampagne aktiv. Da die Umsetzung von Inklusion in diesem Jahr die zentrale Herausforderung in den deutschen Bundesländern ist, war schnell ein Anknüpfungspunkt in den vielen Gesprächen am Stand gefunden. Das Interesse an der Bildungskampagne und ihren Unterrichtsmaterialien war groß: Fast hundert neue Anmeldungen von Schulen und Kindergärten zur Teilnahme an unsere Aktionswochen im Mai und Juni machten dies deutlich. Gut die doppelte Zahl Messebesucher hat Materialien mit der Absicht mitgenommen, das Thema ‚Weltklasse! – all inclusive! und die Aktion in den Kollegien vorzustellen.

Globale Themen in der Lehrkräfteausbildung
Vor allem Studierende und HochschullehrerInnen sowie DozentInnen in der Referendarsausbildung und der Lehrerfortbildung interessierten sich für unsere Materialien. Wie wichtig gerade die letzteren Gruppen für unsere Arbeit in der Globalen Bildungskampagne sind, zeigten die Gespräche, in denen der Mangel an Wissen und Kenntnissen über Bildung im globalen Rahmen als dringend zu beheben angesehen wurde. Dass es notwendig ist, globale Themen in den Ausbildungscurricula zu verankern, um zukünftige Lehrkräfte für das Thema zu sensibilisieren, wurde hier sehr deutlich. Wie in den vergangenen Jahren, war auch dieses Jahr das Glücksrad für Bildung ein guter Einstieg, um spielerisch auf globale Bildung aufmerksam zu machen. Auch hier zeigte sich, dass die Dimensionen beim Zugang zu Bildung von Kindern mit und ohne Behinderungen weitgehend falsch eingeschätzt werden. Der Wunsch, mehr zu erfahren und die Anfrage, wo man bei der GEW hierzu Informationen bekommen kann, wurde an uns am GEW-Stand immer wieder herangetragen.

Zurück