GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Was bringt das Lernen im Netz?

Schulen sollten die Möglichkeiten digitaler Medien nutzen und die Risiken der Mediennutzung minimieren. Eine neue Broschüre der GEW beleuchtet den produktiven Umgang mit digitalen Technologien.

18.02.2016

In einer Welt, die sich durch Medien vermittelt und das Leben mittels Medien gestaltet, ist Medienkompetenz eine immer wichitiger werdende Fähigkeit. Medienkompetenz beinhaltet Wissen und Reflexion über die Strukturen und Funktionen der Medienwelt, verbunden mit der konkreten Handhabung und dem selbstbestimmten Gebrauch. Für Schulen bedeutet das unter anderem: Der Einsatz von digitalen Techniken alleine genügt nicht, es bedarf zugleich eines angemessenen pädagogischen Konzeptes.

Aus GEW-Sicht bedeutet Medienbildung das Lernen mit, über und in Medien. Dazu hat die Gewerkschaft die Broschüre "Erfolgreich mit Neuen Medien! Was bringt das Lernen im Netz?" veröffentlicht. In den drei Kapiteln medienpädagogische Grundlagen, MedienpädagogikundSchule sowie medienpädagogische Praxis geht es um Themen wie inklusive Mediendidaktik, neue Medien als Thema der Europäischen Union, Medien und Schule im Griff der Wirtschaft, digitale Schulbücher und Computerspiele. 

Die Fachbeiträge werden ergänzt durch bildungspolitische Beschlüsse und Positionspapiere der GEW. Die Broschüre ist zum Preis von zwei Euro im GEW-Shop erhältlich (Mindestabnahme zehn Exemplare, zzgl. Versandkosten). Einzelexemplare können über broschueren(at)gew(dot)de bestellt werden.

Zurück