GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik Ideen zum zukunftsfähigen Zusammenleben gesucht

Unter dem Motto „Meine, deine, unsere Zukunft?!“ können Schülerinnen und Schüler noch bis 2. März 2020 spannende Beiträge einreichen. Mögliche Themen sind etwa Menschenrechte, Flucht oder Plastikmüll und Klimawandel.

14.01.2020

Unter dem Motto Meine, deine, unsere Zukunft?! Lokales Handeln – globales Mitbestimmen sind Schülerinnen und Schüler aller Klassen und Jahrgangsstufen aufgerufen, sich mit Vorstellungen von einem zukunftsfähigen Zusammenleben in der „einen Welt“ auseinanderzusetzen und ihre Möglichkeiten zur demokratischen Mitgestaltung auszuloten. Projekte und Konzepte – etwa zu Themen wie nachhaltiger Konsum, Menschenrechte, Plastikmüll, Flucht und Migration oder Klimawandel – können bis 2. März 2020 eingereicht werden. Alle Darstellungsformen sind möglich.

Teilnehmen können Schulklassen, Schülerinnen- und Schülerteams, Arbeitsgemeinschaften sowie Lerngruppen aller Art an deutschen Schulen im In- und Ausland. Für die Gewinnerinnen und Gewinner gibt es Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von mehr als 50.000 Euro. Außerdem werden Schulen in der Kategorie „Schulpreis“ für langfristiges Engagement geehrt. Delegationen der Gewinnerteams werden zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen.

Unterrichtsmaterialien zum Wettbewerb

Der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik wird im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchgeführt. Ziel ist es, den Lernbereich „Globale Entwicklung“ im Unterricht aller Jahrgangsstufen zu verankern und Kinder und Jugendliche für die Themen der „einen Welt“ zu sensibilisieren und zu aktivieren.

Die Ausschreibungsunterlagen des Wettbewerbs sowie Tipps zur Beitragserstellung stehen auf der Webseite zum Download bereit. Dort gibt es darüber hinaus begleitende Unterrichtsmaterialien für die Klassen 1 bis 6 sowie für die Klassen 7 bis 13.

Zurück