GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Unterstützerin der Woche: Susanne Viernickel

"Zu wenig Geld, kaum Aufstiegschancen, zu wenig professionelle Anerkennung. Eine bessere Bezahlung von Erzieherinnen wäre ein wichtiges Zeichen", sagt Susanne Viernickel, unsere Unterstützerin der Woche. Der Professorin für Pädagogik der Frühen Kindkeit geht es bei der Aufwertung des ErzieherInnen-Berufs auch um die Augenhöhe mit GrundschullehrerInnen.

24.03.2015 - Prof. Susanne Viernickel, Professorin für Pädagogik der Frühen Kindkeit, Alice Salomon Hochschule Berlin

"Die Erzieherinnen stecken enorm viel Kraft in ihre Arbeit, von Kindern und Eltern bekommen sie viel zurück. Doch darüber hinaus? Zu wenig Geld, kaum Aufstiegschancen, zu wenig professionelle Anerkennung. Eine bessere Bezahlung von Erzieherinnen wäre ein wichtiges Zeichen. Diese Anerkennung ist auch deshalb dringend notwendig, damit sie endlich auf Augenhöhe mit Grundschullehrern kooperieren können. Bisher hat die mangelnde Anerkennung ein Ungleichgewicht zwischen beiden Berufsgruppen geschaffen, das die Zusammenarbeit im Alltag erheblich erschwert."

Zurück