GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

UNESCO Weltbildungsbericht: Zu viele Kinder ohne Zugang zur Schule

Die UNESCO hat heute den Weltbildungsbericht veröffentlicht. Die vorläufige Erkenntnis: noch immer haben zu viele Kinder keinen Zugang zur Schule.

06.09.2016

Am heutigen Dienstag, 6. September 2016 veröffentlichte die UNESCO den jährlichen Bericht zum Stand der Bildungsagenda der Vereinten Nationen für die Jahre 2016 bis 2030. Das Kernziel der Bildungsagenda ist eine inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung für alle Menschen sicher zu stellen sowie Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen zu fördern. Der jetzt veröffentlichte Bericht prognostiziert für das Erreichen eines Unterzieles, der Grundschulbildung für alle, das Jahr 2042. Die Globale Bildungskampagne spricht von weltweit mehr als 263 Millionen Kindern und Jugendlichen die keinen Zugang zu einer Schule haben. Am 13. September wird der Weltbildungsbericht in Bonn vorgestellt, dort folgt eine detaillierte Auswertung.

Die Bildungsagenda ist Teil der Ziele einer nachhaltigen Entwicklung („Sustainable Development Goals“, SDG) zu denen sich die internationale Gemeinschaft im September 2015 selbst verpflichtet hatte.

Zurück