GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Tragfähiges Verhandlungsergebnis erzielt

Nach drei Verhandlungstagen haben die Arbeitgeber schließlich nachgelegt. Seit heute steht damit fest: Es gibt einen tragfähigen Kompromiss in der Tarifauseinandersetzung im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst. Nun entscheiden die Mitglieder.

30.09.2015

Es blieben bis zuletzt harte Verhandlungen. Am Montag, 28.09.2015 haben Gewerkschaften und Arbeitgeber die Tarifverhandlungen im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst wieder aufgenommen. Am Ende von drei langen Verhandlungstagen steht heute ein Verhandlungsergebnis, das über die Schlichtungsempfehlung hinausgeht und daher als tragfähiger Kompromiss gilt.

"Die meisten der 240.000 SuE-Beschäftigten werden rückwirkend zum 1. Juli in eine höhere Entgeltgruppe eingeordnet und bekommen mehr Gehalt. Im Vergleich zum Schlichterspruch haben die Arbeitgeber noch einmal nachgelegt. Den Einstieg in eine Aufwertung des SuE-Berufsfeldes haben wir geschafft. Jetzt müssen wir dran bleiben, dafür brauchen wir einen langen Atem", sagte GEW-Verhandlungsführer Andreas Gehrke in Hannover.

Die Werte der neuen Entgeltgruppe S 8a werden gegenüber der früheren Entgeltgruppe S 6 schon ab der ersten Stufe spürbar erhöht. Insbesondere jüngere Erzieherinnen und Erzieher erhalten nun mehr Geld, als es die Schlichtungsempfehlung vorsah. "Damit wird der Beruf attraktiver und wir haben ein wichtiges Signal gegen den drohenden Fachkräftemangel gesetzt", betonte Gehrke. Auch ein Teil der Sozialarbeiterinnen und -arbeiter bekäme gegenüber der Schlichtung einen Nachschlag.

Die GEW Gremien haben einem Abschluss auf dieser Grundlage zugestimmt und empfehlen den Mitgliedern die Annahme. Dazu wird in den nächsten Wochen eine Urabstimmung durchgeführt.

Zurück
Kommentare
Name: Bernd
Neues Entgeld?
Meine Frau hat über 40 Dienstjahre. Sie ist stellvertretende Leiterin in einer KITA mit derzeit 62 Kindern, Tendenz steigend.Derzeitige Eingruppierung SO7 Stufe 6. Kann sie mit einer Gehaltssteigerung rechnen, wenn ja wieviel und wo kann man dass nachlesen. Mit freundlichen Grüßen
22.10.2015 - 19:39
Name: Bernd
Gehaltsveränderung?
Mein Frau hat über 40 Dienstjahre. Sie arbeitet in einer KITA mit derzeit über 60 Kindern von 0 bis 6 Jahren als stellvertretende Leiterin. Derzeit ist sie eingruppiert in S7 Stufe 6. Wie ändert sich ihr Gehalt zukünftig? Mit freundlichen Grüßen P.S. Das ist schon meine zweite Anfrage.
26.10.2015 - 11:16
Name: Bernd
Neues Entgeld/Gehaltsveränderung
Könnte mir jemand auf meine beiden Fragen vieleicht antworten? Bis heute blicke ich hier nicht durch was sich für meine Frau ändern könnte. Vorab vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen
27.10.2015 - 06:59
Name: GEW Hauptvorstand
Re: Neues Entgeld/Gehaltsveränderung
Lieber Kollege Bernd, entschuldige bitte die leider etwas späte Antwort. Wie mehrfach weiter oben erläutert sowie im Text und in der Servicebox auf der rechten Seite vermerkt, haben wir die häufigsten Fragen und Antworten zum Tarifergebnis unter www.gew.de/fragen-und-antworten zusammengestellt. Dort findest du auch eine sehr detailierte Übersicht der neuen Gehälter auf Basis des Verhandlungsergebnisses. Deine GEW Internetredaktion.
27.10.2015 - 09:04
Name: Bernd
Neues Entgeld/Gehaltsveränderung
Ich wollte die Seite .....gew.de/fragen-und antworten öffnen, leider ohne Erfolg. Es wurde der Fehler 404 angezeigt. Eine kurze Antwort der GEW auf meine Anfrage wäre mir am liebsten gewesen. Wie schon gesagt, sind die derzeit angezeigten neuen Tarife sehr unübersichtlich und ich kann für meine Anfrage keine Antwort so richtig finden.Kommt vieleicht - für Leiterinnen unter 40 Kinder und stellvertretende Leiterinnen unter 70 Kinder zur Anwendungen? Was wird aus ihrer Stufe 6, muss meine Frau nach mehr als 40 Dienstjahren mit niedrigeren Stufe von vorn beginnen?Ein kurzer Hinweis wäre hilfreich. Mit freundlichen Grüßen
29.10.2015 - 06:59
Name: GEW Hauptvorstand
Re: Neues Entgeld/Gehaltsveränderung
Lieber Kollege Bernd, der Link funktioniert wieder. Deine GEW Internetredaktion.
29.10.2015 - 16:21
Name: Urabstimmung
Urabstimmung transparenz
Wann fand denn die Urabstimmung statt? ich habe bezüglich der Urabstimmung (als GEW-Mitglied) keine Unterlagen erhalten!!! ; - (
01.11.2015 - 14:21
Name: Sfa
Ergebnis
Ich arbeit seit 14 Jahren als Erzieherin und bin momentan in der Entgeltgruppe 6 Stufe 4 eingruppiert. Heisst das nun das ich in 8a höhergruppiert werde, aber In Stufe 3 zurückgehe? Das würde für mich sogar ein Minus bedeuten!!!
03.11.2015 - 22:40
Name: GEW Hauptvorstand
Re: Ergebnis
Liebe Kollegin Sfa, unter www.gew.de/fragen-und-antworten wird deine Frage bereits beantwortet: Nein, du wirst deine Stufe beim Aufstieg in S 8a nicht verlieren. Deine GEW Internetredaktion.
04.11.2015 - 08:27
Name: Franz
SuE
Es wird immer verückter...ein automatismus in der Zuordnung gibt es nicht.Es müssen Anträge gestellt werden.Wer verhandelt so einen Mist.Ein Veto ,das man nicht umgruppiert werden möchte,hielte ich für Zielführender. Was ist mit den Kollegen die keine Anträge gestellt haben ? Da bleibt nur das Ofenrohr... Sauber gemacht , keine Frage...es lebe der Bürokratismus und das Risiko der uninformierten. Nebenher werden Lesarten des TV neu interpretiert und die Heimzulage in Frage gestellt und stellenweise nur noch unter Vorbehalt ausbezahlt. Wo sind den die Helden des TVÖD und SuE die sich hier (vermutlich) über den Tisch ziehen ließen? Bei genauer Betrachtung kommt nach der katastrophalen Zuordnung und Stufenlaufzeitänderungen auch noch ein Minus heraus...und die Gewerkschaft argumentiert das es ja schon neue Entgeltforderungen gibt...Schämt Euch alle miteinander die Ihr hierfür die Verantwortung zu tragen habt.Ich für meinen Teil werde Euch die Freundschaft kündigen und trotzdem von Entgeltverhandlungen profitieren...jedoch mit dem feinen Unterschied das es in meinem Geldbeutel bleibt und nicht bei Euch, den Gewerkschaften.
10.03.2016 - 15:15
Neuer Kommentar