GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Tarifabschluss zur Gehaltserhöhung: 2,7 Prozent und 300,- Euro

Nur wenige Monate nach Inkrafttreten des Haustarifvertrags mit INA.KINDER.GARTEN gibt es für die Beschäftigten bereits die erste kräftige Gehaltserhöhung. Im Nachgang zur ersten Verhandlungsrunde am 30. September war die Geschäftsführung bereit, das letzte Angebot der GEW anzunehmen.

06.11.2013

Die GEW war mit einer Forderung nach einer Erhöhung der Gehaltstabellen um fünf Prozent bei einer Laufzeit von einem Jahr in die Verhandlungen gestartet. Die Geschäftsführung hatte zunächst signalisiert, dass sie die infolge des Tarifabschlusses für den öffentlichen Dienst der Länder erhöhten Zuschüsse an die Beschäftigten weitergeben will.

Nach ihren Berechnungen ergab sich daraus ein Erhöhungsbetrag von 2,5 Prozent für alle Beschäftigten. Eine Erhöhung der Tabellen von deutlich über drei Prozent, wie es die GEW forderte, sei vor dem Hintergrund unsicherer Refinanzierungsbedingungen in der Zukunft ein unkalkulierbares Risiko. In den Verhandlungen war schnell klar, dass es bei einem Verhandlungsstand von 2,7 Prozent bei den Tabellenerhöhungen nicht mehr viel Bewegungsspielraum geben würde.

Daher brachte die GEW den Vorschlag einer zusätzlichen Einmalzahlung ins Spiel, die sich daran orientiert, dass der Träger die erhöhten Zuschüsse bereits rückwirkend zum 1. April 2013 erhält. Im Durchschnitt der Tabelle entsprechen die 300,- Euro etwa einer Erhöhung von 2,7 Prozent.

Ein starkes Ergebnis

Nachdem die Verhandlungen am 30. September zunächst ohne Ergebnis beendet wurden, signalisierte die Geschäftsführung am nächsten Tag ihre Bereitschaft, den Vorschlag der GEW doch annehmen zu wollen. Daher konnte mit Beschluss der Tarifkommission der Mitgliederversammlung am 22. Oktober folgendes Ergebnis zur Abstimmung vorgelegt werden:

  • Alle Tabellenentgelte werden rückwirkend ab dem 1. September 2013 um 2,7 Prozent erhöht.
  • Die Laufzeit der neuen Entgelttabelle beträgt 12 Monate ab dem 1 September 2013.
  • Alle Beschäftigten erhalten eine Einmalzahlung von 300,- Euro bezogen auf eine Vollzeitstelle. Teilzeitbeschäftigte erhalten eine dem Umfang ihrer individuellen Arbeitszeit entsprechende Einmalzahlung.
  • Beschäftigte, die nach dem 01. April 2013 eingestellt wurden, erhalten eine für jeden vollen Monat, den sie nicht bei INA.KINDER.GARTEN beschäftigt waren, um 60,- Euro gekürzte Einmalzahlung.

Die GEW Mitglieder stimmten diesem Ergebnis in der anschließenden Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit zu.

Für die Beschäftigten bedeutet dieser Tarifabschluss, dass sie inklusive der Einmalzahlung in der einjährigen Laufzeit durchschnittlich etwa 3,6 Prozent mehr Gehalt bekommen. Das ist sowohl mit Blick auf die Erhöhungen im Bereich des öffentlichen Dienstes wie auch auf die gesamte Tariflohnentwicklung ein starkes Ergebnis, das für die Beschäftigten deutliche Reallohnzuwächse bringt. Dieser Abschluss wurde möglich, weil die GEW ihre Forderung nach einer stärkeren Anhebung der Tabellenwerte aufgegeben hat.

Dazu muss man wissen: Die Einmalzahlung wirkt nur für diese Tarifrunde und muss jedes Mal neu erkämpft werden, während jede künftige Erhöhung auf den einmal erreichten Tabellenwerten aufbaut. Es bleibt also eine Aufgabe für die Zukunft, die Gehälter bei INA.KINDER.GARTEN näher an den öffentlichen Dienst heranzuführen.

Nur GEWerschaftsmitglieder erkämpfen Tariferhöhungen! Dafür erhalten GEWerkschaftsmitglieder eine Bonuszahlung von 110,- Euro in den Jahren 2013 und 2014!

GEWerkschaftsmitglieder erhalten Beratung und Rechtshilfe von ihrer GEWerkschaft!

Deshalb: Nicht länger warten: Jetzt Mitglied werden! In Zukunft Tarifpolitik mit gestalten!

Zurück