GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

TarifabschlussBerlitz-Beschäftigte bekommen ein Prozent mehr Lohn

Ab dem 1. Januar 2020 erhalten alle Festangestellten bei der Berlitz Deutschland GmbH ein Jahr lang 1,0 Prozent mehr Lohn. Das ist das Ergebnis schwieriger aber konstruktiver Verhandlungen.

28.11.2019

Nach langen und kontroversen Diskussionen hat die GEW-Tarifkommission dem Ergebnis der Tarifverhandlungen mit der Berlitz Deutschland GmbH zugestimmt. Dem Kompromiss zufolge bekommen alle festangestellten Beschäftigten ab dem 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2020 1,0 Prozent mehr Lohn. „Dass dieses nicht das erhoffte Ergebnis ist, ist offensichtlich“, kommentierte die GEW. „Damit ist aber auch klar: Die Beschäftigten bei Berlitz haben mit diesem Kompromiss ihren Beitrag zur benötigten Trendwende bei Berlitz geleistet.“

Die GEW hatte gefordert, die Gehälter der festangestellten Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sowie der Lehrkräfte tabellenwirksam um sechs Prozent zu erhöhen. Berlitz stehe nach wie vor solide da – auch wenn die Situation nicht mehr mit den „Boomjahren“ 2016/17 vergleichbar sei. Daher sei es an der Zeit, die Beschäftigten an einer immer noch guten wirtschaftlichen Entwicklung teilhaben zu lassen.

Nächste Runde im Herbst 2020

Aus Sicht der Tarifkommission ist nun das Management bei Berlitz am Zuge, weitere Schritte für einen Aufschwung einzuleiten und somit eine solide wirtschaftliche Ausgangslage zu schaffen. Beide Seiten vereinbarten, sich bereits in einem Jahr wieder zu Verhandlungen zusammensetzen. Ziel müsse sein, die Tarifrunde im Herbst 2020 unter besseren Voraussetzungen stattfinden zu lassen.

Die Berlitz Deutschland GmbH ist ein bundesweit tätiges Weiterbildungsunternehmen und zugleich Teil eines weltweit operierenden Konzerns. Die GEW schließt seit 1990 Tarifverträge mit dem Unternehmen ab. Damit ist Berlitz die einzige tarifgebundene Sprachschule in Deutschland. 

Zurück