GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Susan Hopgood als BI-Präsidentin bestätigt

Der Arbeitstag der Delegierten des 7. Weltkongress der Bildungsinternationale (BI) ist am Mittwoch von Wahlen und Antragsberatungen geprägt gewesen. BI-Präsidentin Susan Hopgood (Australien) wurde für vier weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt.

23.07.2015 - Birgit Koch

Ebenso wird Fred van Leeuwen (Niederlande) weiterhin als Generalsekretär die Geschäfte der BI führen. Gewählt wurden in der kanadischen Hauptstadt Ottawa auch die fünf Vize-Präsidentinnen und -Präsidenten. Alle Regionen der Welt sind durch eine Vize-Präsidentin oder einen Vize-Präsidenten im BI-Vorstand vertreten.

Die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe ist als BI-Vizepräsidentin gewählt worden. Sie vertritt die europäischen Bildungsgewerkschaften. Die GEW-Delegation ist stolz und froh, dass die Vorsitzende dieses wichtige Amt im BI-Vorstand wahrnehmen kann und wünscht ihr viel Erfolg und Freude bei ihrer neuen Aufgabe.

Keine Amtszeitbegrenzung für BI-Generalsekretär

Wie auch auf den Gewerkschaftstagen der GEW berieten die Delegierten zunächst satzungsändernde Anträge. Einer der herausragenden Anträge setzte sich mit der Dauer der Amtszeit des BI-Generalsekretärs, der BI-Generalsekretärin auseinander. Vorgeschlagen war, die Amtszeit in dieser Funktion auf drei Wahlperioden zu begrenzen. Dieser Antrag erhielt jedoch nicht die nötige Zweidrittel-Mehrheit der Delegierten.

Für GEW-Verhältnisse ungewöhnlich ist das Verfahren für die Wahl des BI-Vorstandes. „Gibt es nur einen Kandidaten oder eine Kandidatin für ein Amt, so ist sie, ist er gewählt“, lautet das Prinzip. Da die Vorschläge für die Kandidatinnen und Kandidaten zuvor in den Gremien geeint waren, gab es keine Vorstellung oder Befragung der Kolleginnen und Kollegen.

Zurück